Auf der Homepage entschuldigt sich das Unternehmen für die Schließung des Pilot-Supermarktes. Er war schnell ausverkauft und die Lieferanten kamen nicht hinterher.
Auf der Homepage entschuldigt sich das Unternehmen für die Schließung des Pilot-Supermarktes. Er war schnell ausverkauft und die Lieferanten kamen nicht hinterher. © Foto:Easyfoodstorme.com

Discounter-Konkurrenz | | von Deutsche Presse-Agentur

Easyjet-Gründer eröffnet Supermarkt - und schließt ihn gleich wieder

Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou verkauft neben Billig-Flugtickets jetzt auch günstige Lebensmittel. Im EasyFoodstore im Nordwesten Londons können Kunden Nudeln, Konserven oder Kekse für 25 Pence erstehen - umgerechnet 33 Euro-Cent. Die Auswahl bei dem Pilotprojekt ist noch nicht übermäßig groß. Frisches Fleisch, Obst oder Gemüse gibt es zunächst nicht. Am Mittwoch luden sich jedoch Kunden bereits große Einkaufstaschen mit Konserven voll.

"Das ist eine weitere Art, wie die Marke Easy den nicht so Wohlhabenden helfen kann", teilte Haji-Ioannou auf der Easyfood-Homepage mit. Der Einstiegspreis gilt für Februar.

Der erste Ansturm war so groß, dass der Laden schnell ausverkauft war und deshalb zwischendurch geschlossen werden musste, wie das Unternehmen auf der Homepage mitteilt:

"

"easyGroup and the team at easyFoodstore regret to announce that we will remain closed for one day tomorrow 4th of February and expect to open with business as usual on Friday the 5th of February at 9am
The reason for this store closure is that due to the huge publicity that our 25 p promotion has attracted, we have had queues of customers coming to shop today 3rd of February and hence we sold out all our stock of food items today.
Unfortunately our usual suppliers are unable to meet the demand in order to restock the shop again fully until Friday.
Thanks for your patience and hope you will come back again soon during February when the promotion is on, always whilst stocks lasts."

"

Der Lebensmittel-Einzelhandel in Großbritannien ist enorm umkämpft. Neben den traditionellen britischen Geschäften von Tesco, Asda, Sainsbury's und Morrisons gewinnen die deutschen Discounter Lidl und Aldi zunehmend Marktanteile und setzen die etablierten Läden unter Druck.

Die Pläne für ein Lebensmittel-Pilotprojekt hatte der Easyjet-Gründer bereits im August 2013 angekündigt. Er und seine Familie halten noch 35 Prozent an der Billig-Airline. Inzwischen gehören zur Produktfamilie unter anderem auch eine Autovermittlung, Hotels, Fitness-Studios und eine Immobilienfirma. (dpa/fs)

Easyjet-Gründer eröffnet Supermarkt - und schließt ihn gleich wieder

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht