Video
In den Spots erhält die Demokratie eine eigene Stimme - und appelliert an die Hörer.
In den Spots erhält die Demokratie eine eigene Stimme - und appelliert an die Hörer. © Foto:Radiozentrale

Radiozentrale ruft zur Wahlurne | | von Frauke Schobelt

"Geh wählen": Radiosender setzen sich für Demokratie ein

"Hallo. Ich bin’s, deine Demokratie. Wir müssen mal reden." So beginnt ein Hörfunkspot, der im Endspurt vor den Landtagswahlen in ganz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt im Radio und auf Facebook zu hören ist. Insgesamt drei Spots rufen zur Stimmabgabe am kommenden Sonntag auf. Sie geben dabei der Demokratie eine Stimme, die sehr eindringlich und direkt an die Bürger appelliert, zur Wahlurne zu gehen. Denn nur so könnten sie die wichtigen Fragen dieser Zeit mitklären und mitbestimmen. "Wir müssen wichtige Dinge entscheiden", heißt es in einem Spot. "Zum Beispiel, wie wir in unserem Land leben wollen. Wie wir mit der Flüchtlingsherausforderung umgehen wollen. Mit unseren Grenzen. Mit unseren Nachbarn. Ich weiß, Du hast gerade viel um die Ohren. Aber bitte nimm Dir ein paar Minuten Zeit für uns. Geh wählen!"

Spot Rheinland-Pfalz

Die Kampagne ist unter dem Dach der Radiozentrale entstanden, der gemeinsamen Plattform der öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosender in Deutschland. Auch wenn die Partei nicht direkt angesprochen wird, mit diesem Aufruf wenden sich die 23 beteiligten Hörfunksender auch klar gegen die Stimmungsmache der AfD.

"Wir stehen in Deutschland vor großen Herausforderungen. Die Stimmung ist aufgeheizt. Es wird viel gehetzt und geschrien, es geht mehr um Angst und Schuld, als um Hoffnung und Lösungen", sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. "Die politische Meinungsäußerung verlagert sich zunehmend in die Sozialen Netzwerke und auf die Straße. Dabei scheint manchmal in Vergessenheit zu geraten, dass wir ein wunderbares Instrument haben, um unsere Meinungsverschiedenheiten zu klären: freie, demokratische Wahlen." Radio erreiche täglich Millionen von Hörern, so Kuckuck. "Dieses Potenzial möchten wir gemeinsam mit unsern Partnersendern in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt nutzen, damit am Sonntag möglichst viele Menschen der Demokratie ihre Stimme geben."

Spot Baden-Württemberg

Die Spots wurden von der Hamburger Werbeagentur Grabarz & Partner entwickelt und von Studio Funk produziert. Unterstützt wird die Aktion von den Agenturen Lauffeuer Kommunikation und Torben, Lucie und die gelbe Gefahr.

Spot Sachsen-Anhalt

"Geh wählen": Radiosender setzen sich für Demokratie ein

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht