Fashion Show | | von Ulrike App

Ikea lässt sich von Mode-Designern inspirieren

Auf einer eigenen "Fashion-Show" hat das Möbelhaus Ikea erstmals zwei Kollektionen präsentiert, die das Unternehmen gemeinsam mit Modedesignern entwickelt hat. Der passende Ort: Mailand, im Umfeld der dortigen Fashion Week. Neugierige konnte das Schaulaufen der Marke über Youtube live mitverfolgen. Die Londoner Designerin Katie Eary und ihr schwedischer Kollege Martin Bergström sollen den Produkten zu einem "modischen Style" verhelfen, wie es Ikea ausdrückt.

Die Linie von Eary nennt sich Giltig (ab März 2016 erhältlich). Dabei handelt es sich um ziemlich bunt bedruckte Accessoires für die Wohnung. Die Kollektion Svärtan (ab August 2016 erhältlich) des Schweden dagegen verzichtet auf auffällige Farben: Bergström hat in Indien mit einer Gruppe von 25 Studenten unter anderem Bettwäsche, Textilien, Papierprodukte, Teppiche, Schüsseln und Gläser entworfen. Der Nachwuchs hat offensichtlich eine Vorliebe für starke Kontraste in Schwarz und Weiß sowie Grautönen. Der Verzicht auf Farbe soll das moderne Indien repräsentieren.

Ikea betont, dass die Kollektionen nur der Anfang seien. "Wir können eine Menge von den Designern und der Modeindustrie allgemein lernen", sagt Henrik Most, Ikea Range Specialist und Creative Leader für Giltig. Begleitend zur Fashion-Show zeigt das Unternehmen die Wanderausstellung "Young Swedish Design" (#IKEAtemporary).

Hier ein Video zur Show in Mailand:

Ikea lässt sich von Mode-Designern inspirieren

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht