In den USA hat sich KFC einfach einen neuen Markenauftritt gegönnt - für eine Kampagne.
In den USA hat sich KFC einfach einen neuen Markenauftritt gegönnt - für eine Kampagne. © Foto:KFC

Fastfood | | von Ulrike App

KFC spielt in US-Kampagne mit dem Logo

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) hat ihren Markenauftritt überarbeitet - allerdings nur für eine Kampagne in den USA. Die dortige Designagentur Grand Army hat sich unter anderem das Logo vorgenommen - und die Werbefigur Colonel Sanders von rotem Ballast befreit. Die Marke der US-Gruppe Yum Brands hält sich - ganz schlicht - an die Farben Schwarz und Weiß. Von Colonel Sanders bleibt nur noch der Kopf übrig - die Kochschürze hat KFC entsorgt. Das übliche Logo enthält drei Balken, diese roten Streifen tauchen jetzt auf Produktverpackungen oder in den Restaurants in den Vereinigten Staaten auf. KFC arbeitet mit der Kreativ-Agentur Wieden & Kennedy zusammen, die vor allem dem Botschafter Colonel Sanders eine echte Verjüngungskur verpasst hat.

In Deutschland dagegen kommt immer noch das Original zum Einsatz. Jedoch ist dieses US-Spiel mit dem Logo ziemlich interessant. Denn KFC soll einen großen Markenrelaunch vorbereiten, der im kommenden Jahr zu sehen sein wird. Der ziemlich moderne US-Auftritt dürfte als Inspiration für die obersten Marketer des Unternehmens dienen.

USA:

Deutschland:

KFC Deutschland altes Logo CR-KFC
KFC spielt in US-Kampagne mit dem Logo

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht