Die schwedische Mode-Aktivistin Bea Åkerlund ist für ihren extravaganten Stil bekannt und hat in der Vergangenheit bereits für Beyoncé, Madonna, Lady Gaga, Rihanna, Katy Perry, Britney Spears und Fergie gearbeitet.

Bea Åkerlund hat für Klarna eine Genderless-Kollektion von Verlobungsringen entworfen.

Bea Åkerlund hat für Klarna eine Genderless-Kollektion von Verlobungsringen entworfen.

Der "Knight Finger"-Ring aus Gold-Vermeil ist im Stil eines Verlobungsrings mit 246 rosé farbenen und vier kristallenen, würfelförmigen Zirkonia-Steinen in Pavé-Fassung besetzt. Der limitierte Ring ist im Rahmen einer exklusiven Partnerschaft mit Hypebeast hier erhältlich. Der Verkaufsgewinn geht an Dress for Success, eine internationale Non-Profit Organisation, die Frauen zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit befähigt.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.