|

Landesregierung vergibt Etat für Radl-Kampagne

Aller guten Dinge sind drei: eine Bietergemeinschaft der Agenturen Helios, Raumkom und Madiko erhält den Zuschlag für eine Marketingkampagne des Landes Baden-Württemberg. Die drei Agenturen sollen den Badenern und Schwaben das Radfahren schmackhaft machen. Hierfür stellt Winfried Hermann, der erste grüne Verkehrsminister des Landes, 350.000 Euro zur Verfügung.

Sein erklärtes Ziel ist es, „den Anteil des Fahrradverkehrs auf bis zu 20 Prozent zu erhöhen“, so der Minister. Das käme einer Verdopplung der Radfahrer auf den Straßen von Baden-Württemberg gleich – bislang liegt der Anteil bei zehn Prozent.

Zwei der drei Agenturen haben ihren Sitz nicht in Baden-Württemberg. Das Team um Günther Innerebner von Helios ist im italienischen Bozen ansässig, Raumkom in Trier. Einzig Madiko sitzt in Stuttgart. Die Südtiroler von Helios sind auf das Thema Fahrradmobilität spezialisiert. Für München hat die Agentur im Jahr 2010 die Kampagne „Radlhauptstadt München“ gestartet.

Landesregierung vergibt Etat für Radl-Kampagne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht