Media-Markt entscheidet sich also nicht für eine klassische Standard-Kampagne zum Osterfest. "Insgesamt neun Sender beteiligen sich an der Live-Ausstrahlung, das gab es im deutschen Fernsehen noch nie. Damit setzt Media-Markt abermals neue Maßstäbe in der Kommunikation und in der Vertriebsaktivierung", so Wolfgang Kirsch, CEO der Media-Saturn Deutschland. Allerdings wählt der Manager die üblichen Werbe-Wege, um die Konsumenten in den Filialen zu locken: Ein Fernseh-Spot, ein Flyer sowie PR- und Social-Media-Maßnahmen machen die Aktion bekannt. Im Netz hält das Unternehmen auch Hintergrundinformationen zu Kaninchen-Kandidaten und verschiedene "Reportagen" bereit. Die Teilnehmer - mit Kampfnamen wie Meister Wampe oder Hip Hoppo -  werden von Tiertrainerin Renate Hiltl betreut.

Die Kreation "Das große Osterhasen-Rasen" stammt noch von  Ogilvy & Mather - und dürfte die letzte Arbeit für den Kunden sein, der sich gerade für eine andere Agenturkonstellation entschieden hat. Die Hirschen Group baut für Media-Markt den Dienstleister Zum Roten Hirschen auf. Die Marke engagiert zudem die Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG)

Für die Filmproduktion beim "Osterhasen-Rasen" ist Endemol Beyond mit Regisseur Mark Achterberg zuständig. Beteiligt sind außerdem die Media-Agenturen Universal McCann und Plan.net, die Online-Agentur For Sale Digital sowie die PR-Agentur Ogilvy Public Relations. Das TV-Werbeform wurde in enger Zusammenarbeit mit SevenOne AdFactory und IP Deutschland umgesetzt.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.