| | von Markus Weber

Marlboro: Wissenschaftler fordern Verbot der "Maybe"-Kampagne

Wissenschaftler der Universität Hamburg und das Deutsche Krebsforschungszentrum kritisieren Marlboros "Maybe"-Kampagne (s. Abbildung) und fordern von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner sogar ein Verbot des Werbeauftritts. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Nach Meinung der Wissenschaftler verstößt die Kampagne gegen das Tabakgesetz.

"Die Art und Aufmachung der Kampagne ist besonders geeignet, Jugendliche und Heranwachsende zum Rauchen zu veranlassen, und damit rechtswidrig", zitiert das Hamburger Nachrichtenmagazin Tobias Effertz von der Universität Hamburg. Im Aigner-Ministerium verweist man auf die Zuständigkeit der Länder; man wisse aber, dass einige Landesbehörden die Kampagne ebenfalls für rechtswidrig hielten.

Marlboro: Wissenschaftler fordern Verbot der "Maybe"-Kampagne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht