Per Augmented Reality öffnen sich die Schrankwände.
Per Augmented Reality öffnen sich die Schrankwände. © Foto:Screenshot

| | von Frauke Schobelt

Neuer Ikea-Katalog kommt mit Augmented Reality

Im August erscheint wieder der Ikea-Katalog, der in Millionen Haushalten schon sehnsüchtig erwartet wird. Diesmal können Ikea-Kunden aber nicht nur darin blättern, sondern per Augmented Reality auch virtuell in die Ikea-Welt eintauchen.

Ikea hatte seine neue Agentur McCann Erickson NY beauftragt, dem Katalog - der jedes Jahr in einer Auflage von 221 Millionen Exemplaren erscheint - "neues Leben" einzuhauchen. "Der Katalog brauchte eine Vitamin-Pille", erklärt Lena Simonsson Berge, Head of Global Communications gegenüber "Creativity Online". Das Mediennutzungsverhalten habe sich verändert, der Katalog sei "immer noch ein sehr starkes Marketing Instrument, aber wir wollen nicht so sein wie alle anderen. Wir wollen herausragen." Basis sollte aber der Printkatalog bleiben, Online only lehnt Ikea ab. 

Die Lösung der Agentur: Mit der Augmented Reality-App von Metaio die Nutzungsdauer verlängern - laut Andreas Dahlqvist, Kreativchef von McCann, dauert die durchschnittliche Lebensspanne eines Ikea-Kataloges in jedem Haushalt nämlich nur rund zwei Wochen. Per Augmented Realtity erhält der Katalog-Leser nach und nach über das Jahr verteilt aktualisierte und neue Informationen, die ihn an den Katalog binden sollen. Per Plakatwerbung wird auf die neuen Inhalte im Ikea-Katalog hingewiesen. Insgesamt finden sich 43 zusätzliche Augmented Reality Inhalte in dem Katalog, die in Kooperation mit der Inhouse-Agentur Icom produziert wurden. So sind Filme wie "I Love You, But" zu sehen, oder Schranktüren öffnen sich und zeigen das Innere nebst Organisations-Tipps. Auch über Unterhaltung wie Konzerte oder Kochshows im Ikea-Ambiente wird offenbar nachgedacht.

Neu im Ikea-Katalog ist neben Augmented Reality auch eine Art "Story-Telling", die durch das Printobjekt leitet. Damit möchte Ikea zurückkehren zu seinen alten Werten - und mit emotionalen Bildern und Geschichten zeigen, wie Ikea-Lösungen das Leben von Menschen einfacher machen. McCann überarbeitet außerdem den Online-Auftritt der Marke, Genaueres wird im November bekannt gegeben.

Erst kürzlich hatte die Agentur ihren ersten Spot für Ikea präsentiert - und wie sie sich die Welt ohne Ikea vorstellt.

Neuer Ikea-Katalog kommt mit Augmented Reality

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht