| | von Frauke Schobelt

Promis als ungefragte Werbeträger: BGH behandelt Klage gegen "Bild am Sonntag"

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat sich am Donnerstag erneut mit der Frage beschäftigt, ob Prominente ohne ihr Einverständnis für Werbezwecke eingesetzt werden dürfen. In der Klage geht es um ein heimlich aufgenommenes Bild des inzwischen gestorbenen Kunstsammlers und Playboys Gunter Sachs, das zeigt, wie er eine "Bild am Sonntag" liest. Die BamS hatte das Motiv groß abgedruckt und im Begleittext mehrfach süffisant auf die Bedeutung und Qualität der Lektüre verwiesen. Daraufhin hatte Sachs die Zeitung verklagt. Das Urteil des BGH soll laut dpa am Freitag verkündet werden.

Die "Bild am Sonntag" hatte argumentiert, es handele sich um einen Artikel "über das Leseverhalten von Gunter Sachs in der Öffentlichkeit". Die Zeitung wies den Vorwurf zurück, etwas offenkundig Rechtswidriges getan zu haben.

Vor dem Landgericht Hamburg hatte Sachs bereits durch ein Urteil erreicht, dass die Zeitung den Artikel nicht mehr verbreiten darf. Das Oberlandesgericht ging noch einen Schritt weiter und gestand Sachs eine Lizenzgebühr von 50.000 Euro zu. Die Zeitung habe mit dem Prominenten geworben und sich dadurch einen vermögenswirksamen Vorteil verschafft, hieß es zur Begründung. Zudem sei das Persönlichkeitsrecht höher zu werten als das Interesse der Öffentlichkeit an dem Fakt, dass ein Prominenter auf seiner Jacht Zeitung liest.

In der BGH-Verhandlung deuteten die obersten Richter heute an, dass sie auch zu dieser Einstellung neigen. Die Tatsache, dass die Werbung im redaktionellen Teil stehe, ändere daran nichts. Mit einer einfachen Unterlassungserklärung könne es in so einem Fall eigentlich nicht getan sein, sagte der Vorsitzende Joachim Bornkamm laut dpa. Damit komme die Zeitung zu billig davon. "Das bedeutet für die Zukunft gar nichts." (dpa)

Promis als ungefragte Werbeträger: BGH behandelt Klage gegen "Bild am Sonntag"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht