| | von Frauke Schobelt

"Ranzig und verblödet": Rainer Langhans will gegen Zalando klagen

Krach in der Kommune: Rainer Langhans, Symbolfigur der 68er-Bewegung, will den Online-Schuhhändler Zalando.de verklagen. Der Grund: Ein aktueller Werbespot zeige ihn als Trottel. "Ich will nicht als ranzig und verblödet dargestellt werden", beschwert sich Langhans bei der Abendzeitung.

Der Spot, kreiert von Jung von Matt/Pulse, spielt in einer Kommune mit Alt-Hippies. Deren Boss, der Rainer Langhans zum Verwechseln ähnlich sieht, wettert gegen Zalando als Ausgeburt des "kapitalistischen Konsumapparates". Seine Botschaft kommt nicht wirklich an, denn prompt zieht eine blonde "Uschi"-Kopie knallrote Pumps aus einem Karton und kreischt vor Freude. Auch das Langhans-Double und der Rest der Kommune fangen an zu schreien - allerdings vor Entsetzen.

"Dass sie die Uschi-Obermaier-Nummer blöd nachmachen, ärgert mich", sagt Langhans der AZ. "Ich bin es gewöhnt, dass man die 68er belächelt, aber das will ich richtig gestellt haben." Denn in Wahrheit sei er als "Verräter" bezeichnet worden, "weil ich und Uschi zu kapitalistisch waren". Bei der Klage gehe es ihm jedoch nicht ums Geld, sondern ums Prinzip. Langhans gibt zu: "Ich finde den Spot ja auch lustig. Aber natürlich ist es mir unangenehm, als Idiot dargestellt zu werden."

Den Chefs von Zalando.de hat der Alt-Hippie jetzt ein Treffen vorgeschlagen, vorerst ohne Anwälte. "Die sollen einen kreativen Weg finden, das gutzumachen. Was soll ich mit so viel Geld?" Falls die Aussprache daneben geht, plant sein Anwalt jedoch ein Schmerzensgeld zwischen 10.000 und 50.000 Euro einzuklagen. "Die verdienen Geld mit meinem Bild. Dafür müssen sie zahlen", findet Langhans.

Dabei hat Zalando.de den Alt-68er auch einem jungen Publikum wieder näher gebracht, bei dem der Spot ein großer Erfolg ist. Das überrascht Langhans sehr: "Ich bin ein Außenseiter. Mit mir kann man eigentlich nichts verkaufen." Das sehen anscheinend nicht alle so: Bei Focus Online hatte der Kommunarde eine regelmäßige Kolumne.

Langhans fordert von Zalando eine "kreative Idee". Wie könnte die aussehen? Diskutieren Sie auf Facebook!

"Ranzig und verblödet": Rainer Langhans will gegen Zalando klagen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht