Auch Zehnkämpfer Ashton Eaton postete ein Bild mit dem Apple Watch Band aus Rio:

Andere wollen den Hype für sich nutzen:

"Apple bricht scheinbar keine Regeln, aber sie kommen schon sehr nah an Guerilla- und Ambush Marketing heran", zitiert Reuters Experte Jeff Benz, früher Berater des US-Olympia-Komitees. 

Die stolzen Besitzer der raren Bänder werden auf jeden Fall Apple von nun an immer mit den Olympischen Spielen in Rio in Verbindung bringen. Auch wenn der Konzern kein Sponsor ist. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.