Nicht sehr einladend: So sehen Möbelhäuser in der Welt von Home24 aus.
Nicht sehr einladend: So sehen Möbelhäuser in der Welt von Home24 aus. © Foto:

| | von Frauke Schobelt

Spot-Premiere: Mit Jung von Matt und Home24 zum "Arsch der Welt"

Mit einem zynischen und witzigen Werbespot machen sich der Online-Möbelhändler Home24 und seine Agentur Jung von Matt über Möbelgiganten auf der grünen Wiese lustig. Dorthin fährt nämlich ein genervtes Ehepaar und führt folgenden Dialog: "Was ist denn das?" "Der Arsch der Welt". "Und was sollen wir da?" "Möbel kaufen". Und da prangt es dann, das prächtige Stück, weithin leuchtend mitten in der Pampa. Wahrlich kein Ziel, dass man sich für einen Shoppingausflug wünscht.

Zweiter Hauptdarsteller in dem Spot ist der Schauspieler Oliver Korittke, der das Publikum aufklärt, dass man Möbel nicht mehr am "Arsch der Welt" kauft, sondern "ganz bequem online". 30.000 Produkte, kostenlose Lieferung - Korittke kann das Herumgegurke für den Möbelkauf nicht fassen: "Was ist denn los mit euch Leute?".

Der Spot lief vorab auf Facebook und Youtube. Mit dem Motto "Das beste Möbelhaus ist bei Dir zuhaus" positioniert sich Home24 nicht nur als Alternative zu realen Möbelhäusern, sondern greift damit auch Ikea an. Der Möbelkonzern hat in dieser Woche seine - getunten - Kataloge verschickt und bewirbt das neue Sortiment mit einer Kampagne. Und die stammt von der Agentur Thjnk.

PS: Auch in der Kampagne "Assland" von Diesel spielten Ärsche einst die Hauptrolle. Dort mussten sie 2010 für Tritte von Diesel Sneakern herhalten.

Spot-Premiere: Mit Jung von Matt und Home24 zum "Arsch der Welt"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht