Szene aus dem neuen Toyota-Spot mit dem beliebten Tatort-Duo aus Münster.
Szene aus dem neuen Toyota-Spot mit dem beliebten Tatort-Duo aus Münster. © Foto:Screenshot

| | von Lena Herrmann

Tatort Toyota: Der neue Spot mit Jan-Josef Liefers und Axel Prahl

Im Frühsommer bekam Schauspieler Jan-Josef Liefers noch einen heißen Kaffee ins Gesicht. Im aktuell angelaufenen Spot für den Toyota Yaris Hybrid verliert er seinen Kopfschmuck – und mal wieder seine Würde. Diesmal sorgen nicht die Beschleunigungs- sondern die Bremskräfte dafür, dass auf dem Beifahrersitz alles durcheinander gerät. Axel Prahl, der den Wagen fährt, bremst abrupt, weil er durch die Energie, die beim Bremsen freigesetzt wird, Benzin sparen kann und will. Dass Kollege Liefers dabei seine knöcherne Kopfbedeckung unsanft verliert, quittiert er mit einem süffisanten Lächeln. Die beiden Schauspieler Liefers und Prahl, die zu den beliebtesten "Tatort"-Kommissaren gehören, stehen erneut als Testimonials für Toyota vor der Kamera (Produk­tion: Jo! Schmid, Berlin; Regie: Martin Schmid).

"Mit der Kampagne wollen wir das Thema Hybrid in der Mitte des Volkes verankern", sagt Alexander Reiss, Kreativchef von Saatchi & Saatchi in Düsseldorf. "Darum haben wir mit den beiden populären Schauspielern ein Format entwickelt, das Spaß macht und über das man spricht." Der Spot ist aufmerksamkeitsstark auf den Privatsendern geschaltet.

Saatchi & Saatchi Düsseldorf arbeitet seit Jahren für das japanische Unternehmen, das in diesem Jahr ganz im Zeichen des Themas Hybrid wirbt. Ab Juni wurde mit dem Launch einer Reihe von Hybrid-Modellen der "Hybrid-Sommer" von Toyota eingeläutet. Dem aktuellen Spot werden weitere folgen. Außerdem soll die Kampagne mit dem nächsten Flight interaktiver werden. Dazu verlegen Agentur und Unternehmen Teile ihrer Kommunikation ins Netz.

Tatort Toyota: Der neue Spot mit Jan-Josef Liefers und Axel Prahl

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht