Versandhandel | | von Ulrike App

Telekom, Zalando und DHL testen Paket-Butler

Sich am Samstagvormittag in eine lange Schlange zu stellen, um ein Paket abzuholen, gehört wohl nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Viele Unternehmen fahnden deshalb jetzt nach Lösungen, wie die bestellte Ware doch gleich im eigenen Heim landet. Jetzt mischt auch die Deutsche Telekom mit. Gemeinsam mit Partnern entwickeln die Bonner ein neues Angebot: den Paket-Butler. Dabei handelt es sich um ein Behältnis, das man an der Haustür anbringen und abschließen kann. Die Zusteller der DHL könnten darin Pakete ablegen oder auch abholen. Als Versuchskaninchen dienen 200 Kunden des Online-Händlers Zalando. Diese werden Anfang 2015 in Berlin das Produkt testen, ein konkreter Termin für den Marktstart steht noch nicht.

Die DHL selbst hat seit Frühjahr 2014 einen relativ großen Paket-Kasten im Angebot, den man sich in den Vorgarten stellen kann. Selbst die Automobilmarke Volvo erprobt momentan, ob ein Kofferraum als Packstation-Ersatz dienen könnte. Die jetzt angekündigte Lösung dürfte eher für Städter beziehungsweise Nicht-Hausbesitzer gedacht sein. Thomas Ogilvie, Mitglied der Geschäftsführung bei DHL Paket Deutschland, hofft: "Damit können Versender wie Paketdienstleister die Kundenzufriedenheit weiter erhöhen."

Die Deutschen Telekom hat den Paket-Butler zusammen mit dem Unternehmen Hyve Innovation Design entwickelt. Der Telco-Konzern agiert als Provider, Lizenzgeber und Partner der Lösung. Die Feldsechs Service Gesellschaft produziert und vermarktet den mobilen Paket-Kasten.

Telekom, Zalando und DHL testen Paket-Butler

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(6) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht