E-Reader | | von Ulrike App

Thalia lästert über Amazon-Kampagne

Buchhändler wie Thalia gehören nicht unbedingt zu den Werbungtreibenden mit hohen Budgets und einem aggressiven Ton. Doch der Online-Riese Amazon reizt ganz offensichtlich die Marketing-Abteilungen. Die sonst eher zurückhaltende Kette aus der Douglas-Gruppe schaltet Anzeigen in großen Tageszeitungen und lästert dabei über eine Kampagne der Amerikaner. Thalia textet: "Amazon war an 8 Bahnhöfen 30 Tage zu sehen. Großartige Kampagne, liebe Kollegen." Und setzt dagegen: "Thalia ist mit 300 Buchhandlungen und 5000 Mitarbeitern immer für Sie da."

 

Das Motiv ist Teil der Offensive unter dem Motto "Entdecke neue Seiten" (Agentur: SelectNY, Hamburg) in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die dabei eingesetzten Mitarbeiter sollen für Kompetenz stehen. Nicht nur zufällig posiert die Damen in der Anzeige vor einem unscharfen Kindle-Werbeplakat und hat dabei den E-Reader Tolino Shine in der Hand - ein deutsches Gemeinschaftsprodukt der Händler Thalia, Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann und der Deutschen Telekom.

Auch im Fernsehen wird Amazon attackiert - in diesem Fall allerdings nicht von Thalia, sondern von den Verbündeten. Kommunikativ stürzen sich beide Lager ganz auf das Thema Ferienzeit. Im aktuellen TV-Spot von Amazon heißt es "Kindle - perfekt für den Urlaub". Die Argumente: Alle Bücher kann man so ganz einfach mitnehmen, Lesen ist auch im Sonnenlicht und bei Nacht möglich. Weltbild und Hugendubel greifen diese Punkte in der identischen Reihenfolge ebenso in ihrer Sommer-Version des Tolino Shine-Spots auf (Agentur: VSF&P, Hamburg).

Zum Vergleich: Amazons Reiseclip hat ziemlich viel Ähnlichkeit mit...

... dem Urlaubsspot von Hugendubel und Weltbild.

Thalia lästert über Amazon-Kampagne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(10) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht