M-Commerce | | von Frauke Schobelt

Zalando zeigt eigenes Fashion Concept Car beim Automobil-Salon

Beim Internationalen Automobil-Salon in Genf trifft sich nächste Woche wieder das "Who is Who" der Autobranche, um seine neuen Modelle ins Scheinwerferlicht zu rollen. Mittendrin in diesem Jahr ein überraschender Name  - Zalando. Der Onlinehändler für Mode und Schuhe nimmt es nämlich mit dem Mobile Commerce sehr wörtlich. Am 5. März präsentiert es seine Zukunftsvision vom rollenden Shopping: Mit dem Zalando Fashion Concept Car. Die Studie entwickelte Zalando zusammen mit dem Schweizer Autobauer Rinspeed - spezialisiert auf Concept Cars - und der Augmented Reality-Schmiede Wikitude.

Die gemeinsame Pressemitteilung der Partner beflügelt sofort die Phantasie: Denn das Auto biete "On-Board Camera Fashion Detection via Augmented Reality Visualisierung, integrierte Paketstation und mobile Umkleidekabine". Wow! Wir stellen uns also Folgendes vor: Ein Fashion-Victim sitzt im Auto und wartet gelangweilt an der Ampel. Da kreuzt auf dem Zebrastreifen der perfekte Must-Have-Mantel ihren Weg - das Auto flippt aus. Sofort scannt es das Traumstück, schneidet die eigentliche Trägerin raus, packt seine Besitzerin rein, kombiniert das Ganze mit Stücken aus dem heimischen Kleiderschrank, der natürlich bereits eingescannt ist - und präsentiert auf der Windschutzscheibe der entzückten Fahrerin den Look für den Abend - und bestellt schon mal bei Zalando. Weil der Hintermann mittlerweile gernervt hupt, scannt das Auto dessen Nummernschild und mobbt ihn auf Facebook. Oder so. Dagegen ist Kultkarre "K.I.T.T." Kindergarten.

Gespannt sind wir auch auf die integrierte Paketstation. Ist etwa DHL Kooperationspartner und ortet den Wagen? Hat der Kofferraum einen Code, den jeder Zalando-Bote kennt? Oder gibt es auf dem Dach Klappen in Zalando-Paket-Größe? Die mobile Umkleidekabine dagegen - ein alter Hut: Auf dem Rücksitz hat sich wohl jeder schon mal umgezogen. Allerdings: Wer noch unglaublich dringend ein Outfit für das spontane Date am Abend braucht, bestellt bei Zalando, lässt es per Blitzpaket an den Wagen liefern und zieht sich dort gleich um. Praktisch. Oder vielleicht ist auch alles ganz anders: Zalando fährt selbst mit den Fashion Cars herum, scannt Trendsetter auf dem Bürgersteig oder Leute, die ganz dringend ein neues Outfit brauchen - und lädt sie gleich zum Shoppen ein. Oder so.

Die Wahrheit enthüllt Zalando am 5. März beim Automobil-Salon. Das Konzeptauto soll die Zukunft des Mobile Commerce in fünf Jahren zeigen und damit für den Online-Händler "eine neue Plattform und Zielgruppe" erschließen, heißt es in der Mitteilung. Wir sind gespannt. 

Zum Warmwerden gibt es hier schon mal ein paar andere Concept Cars von Rinspeed.

 

Zalando zeigt eigenes Fashion Concept Car beim Automobil-Salon

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Mit Schrei-Hupe: Zalando enthüllt Fashion Concept Car

von Frauke Schobelt

Schon die Ankündigung beflügelte die Phantasie, am heutigen Dienstag hat Online-Händler Zalando beim 83. Internationalen Automobil-Salon in Genf nun sein Fashion Concept Car präsentiert. Und siehe da - so weit weg war unser Herumgespinne gar nicht von der Zalando-Vision des mobilen Online-Shoppings der Zukunft.

Von außen sieht der Zalando-Wagen recht unspektakulär aus - die wahre Schönheit kommt eher von innen. Das Interieur gibt sich sportlich orange. Eine iPad-Kamera an der Sonnenblende kann über eine Augmented Reality das auf der Straße entdeckte Fashion Outfit erkennen. Per Klick kann man das Outfit dann direkt im Online Shop von Zalando bestellen. Die Lieferung des Pakets erfolgt automatisch via GPS Koordination des Fahrzeugs, die Artikel werden vom Paketboten in die integrierte Paketstation im Kofferraum gelegt. Dort gibt es eine eingebaute "Fashion Box", um die Lieblingsoutfits auch stilgerecht zu verstauen. In der mobilen Umkleidekabine können die bestellten Outfits dann direkt am Parkplatz anprobiert werden - schön von innen beleuchtet, das sorgt für Spaß im Parkhaus. Schönes Extra: Die Schrei-Hupe. Die kann man im Video leider nicht hören:

Mobile Commerce sei für Zalando "weit mehr als Zukunftsmusik", erklärt Christian Meermann, Chief Marketing Officer von Zalando, der das Auto gemeinsam mit ProSieben-Moderatorin Johanna Klum vorstellte. "Über unsere Zalando App kann man bereits heute unterwegs per Smartphone bestellen. Mit unserem Fashion Concept Car gehen wir noch einen Schritt weiter und zeigen unsere Vision des Mobile Shoppings in etwa 5 Jahren. Wenn man nicht mehr nur per iPad auf dem Sofa bestellen kann, sondern noch mobiler aus dem Fahrzeug heraus". Das Zalando Fashion Car solle die Bedürfnisse der Kunden von morgen stillen, im Fokus stehe etwa der "Zeitgedanke, welcher heute im hektischen Berufsalltag eine wesentliche Rolle spielt", so Meerbaum.

Das Zalando Fashion Car wurde von dem Schweizer Concept Car Konstrukteur Rinspeed gebaut. Die App kommt vom Augmented Reality Spezialisten Wikitude. „Die Kombination von Mobilität, Konnektivität und Augmented Reality hat das Potenzial, unser Shoppingverhalten in Zukunft zu verändern“, glaubt auch dessen CMO Andy Gstoll. Das Fashion Car wird außerdem unterstützt von der Viral-Spezialagentur Fameworxx.

Im Moment ist das Ganze eine Gedankenspielerei. Obwohl so eine iPad-Kamera jetzt schon ganz praktisch wäre. Damit kann man vielleicht Meteoriten einfangen - so wie jüngst in Russland geschehen.

von Frauke Schobelt - Kommentare Kommentar schreiben