Pralinen für sie und ihn sind die jüngste "Playboy"-Kreation.
Pralinen für sie und ihn sind die jüngste "Playboy"-Kreation. © Foto:Burda

| | von Christof Wadlinger

40 Bunnies, 40 Stories, 40 Jahre: Burda feiert Geburtstag des "Playboy“

"Aus Bauers wundersam blühendem Garten" – so kündigte der Hamburger Verlag vor 40 Jahren in der Fachpresse regelmäßig neue Titel und Angebote aus seinem Haus an. Eine der Innovationen des damaligen Herausgebers von "Quick" und "Neue Revue" war im Jahr der Olympischen Spiele in München eine Deutschland-Ausgabe des US-Blattes "Playboy": "Alles, was Männern Spaß macht", ab August jeden Monat, Startauflage 300.000 Stück, versprach Bauer.

Gefeiert und inszeniert wird der runde Geburtstag mit unverändertem Slogan und "Playboy"-Bunny-Logo nun aber bei Burda. Die Münchner übernahmen vor knapp zehn Jahren die Lizenz des Blattes, das bekanntlich wegen seiner Interviews und nicht etwa wegen seiner erotischen Fotos gelesen wird. Denen widmet der amtierende "Playboy"-Chefredakteur Florian Boitin aber in der fast 200 Seiten starken aktuellen Geburtstagsausgabe, die ab sofort am Kiosk liegt, ebenfalls viel Raum. Etwa mit den 40 aufregendsten Frauen, die je im "Playboy" zu sehen waren. Alles begann mit Marilyn. Es folgten unter anderem Cindy, Pamela, Brigitte.

Außer dem ersten "Playboy" listet Boitin im Heft daneben 39 weitere Gründe, warum 1972 ein besonderes Jahr war. Auch der deutsche EM-Sieg, der erste Döner und das erste Videogame haben die Herren sicher erfreut. Zwar gefiel die Startnummer Ende Juli 1972 mit dem Top-Thema "Die schönen Mädchen von München" des Blattmachers Heinz van Nouhuys nicht jedem – "man hätte mehr Einfallsreichtum erwartet", hieß es dazu etwa in W&V. Die Zielgruppe sah das anders: Ein Saarbrücker Buchhändler verkaufte Berichten zufolge am Erstverkaufstag in wenigen Stunden alle seine 250 Hefte.

Die gesamte "Playboy"-Auflage erreichte zeitweise über eine halbe Million Exemplare. Zu wenige Einfälle kann den Münchnern niemand mehr vorwerfen. Das 2009 angebotene "Playboy"-Abo auf Lebenszeit gibt es zwar nicht mehr, kürzlich warteten die Münchner aber mit einer Fahrrad-Kollektion auf. Energie, um sich voll darauf zu verausgaben, bringen neuerdings "Playboy"-Pralinen – für sie und ihn.

40 Bunnies, 40 Stories, 40 Jahre: Burda feiert Geburtstag des "Playboy“

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht