| | von Anja Janotta

Anke Engelke darf für den Eurovision Song Contest ran

Neuauflage beim Eurovision Song Contests (ESC) in Baku: Anke Engelke darf wieder moderieren. Wie der NDR mitteilte, darf die Entertainerin beim Finale offiziell bekanntgeben, welche Punkte die Deutschen für die anderen Länder verteilen. Die Moderatorin und TV-Komerikerin soll am 26. Mai von der Hamburger Reeperbahn zugeschaltet werden, wo der NDR zum Public Viewing einlädt.

Im vergangenen Jahr moderierte Engelke mit den Ko-Moderatoren Judith Rakers und Stefan Raab. Dafür gab es eine Auszeichnung mit dem Deutschen Fernsehpreis. "Den ESC moderieren zu dürfen und im Folgejahr die deutschen Punkte von Hamburg nach Europa zu schicken - etwas Schöneres kann es kaum geben für einen ESC-Fan wie mich!", sagte die Entertainerin. Das Erste überträgt die Veranstaltung ab 21 Uhr am kommenden Samstag.

Anke Engelke darf für den Eurovision Song Contest ran

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht