Botox bei widerspenstigen Galliern: Ehapa verpasst den "Asterix"-Comics das erste Facelift seit Bestehen...
Botox bei widerspenstigen Galliern: Ehapa verpasst den "Asterix"-Comics das erste Facelift seit Bestehen... © Foto:Egmont Ehapa/Les Editions Albert René/Goscinny-Uderzo

Ehapa | | von Petra Schwegler

Asterix legt sich unters Messer

Die "Asterix"-Comics werden zum ersten Mal seit ihrem Start 1968 in Deutschland überarbeitet. Im März kommen alle 34 Bände in neuer Ausstattung heraus, wie der Egmont Ehapa Verlag in Berlin am Mittwoch mitteilt.

Details des Facelifts: Die Alben seien nun einheitlich koloriert, die Cover "behutsam modifiziert" worden, heißt es. Einige Titelbilder hat demnach der 85-jährige Albert Uderzo neu gezeichnet, zum Beispiel für "Asterix der Gallier", "Die goldene Sichel" und "Asterix bei den Normannen". Die Sprechblasen erhalten neue Buchstaben in der typischen Schrift Uderzos.

Der französische "Asterix"-Comic ist eine Erfindung von Uderzo und René Goscinny (1926 bis 1977). In Deutschland sind bisher 115 Millionen Alben der Reihe verkauft worden. Sie handelt von den Abenteuern kampfeslustiger und widerspenstiger Gallier.

Asterix legt sich unters Messer

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht