1 Update
Axel Springer lässt von der "BamS"-Redaktion 2013 zwei Feiertagsausgaben produzieren – nach der erfolgreichen Premiere 2012.
Axel Springer lässt von der "BamS"-Redaktion 2013 zwei Feiertagsausgaben produzieren – nach der erfolgreichen Premiere 2012. © Foto:Axel Springer

"BamS"/Springer | | von Petra Schwegler

"Bild am Feiertag" geht in Serie

"Bild am Feiertag" wird zur festen Einrichtung des Hauses Axel Springer: Die Redaktion der "Bild am Sonntag" produziert auch in diesem Jahr wieder zwei zusätzliche Feiertagsausgaben. Geplant sind Ausgaben zum Tag der Arbeit am 1. Mai und zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober – wie bereits im Vorjahr, als "BamS" erstmals mit Feiertagsausgaben aufwartete. Sonntagshändler und Verkaufsstellen wie Kioske, Tankstellen und Bahnhofsbuchhändler würden ganz Deutschland mit der Feiertagsausgabe, heißt es in der Ankündigung vom Donnerstag.

Bild-am-feiertag-250

Walter Mayer, Chefredakteur "Bild am Sonntag", verantwortet das Vorhaben erneut. Der Erfolg der Ausgaben in 2012 habe gezeigt, dass das Bedürfnis nach einer tagesaktuellen Zeitung am Feiertag groß sei, erklärt Carolin Hulshoff Pol, Verlagsleiterin der "BamS". Die Vermarktung der "Bild"-Feiertagsausgaben beginnt ab sofort. Anzeigenschluss für die Mai-Ausgabe ist am 19. April, für die Oktober-Ausgabe am 20. September.

"Bild am Feiertag" geht in Serie

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Zum 1. Mai nimmt "Bild am Feiertag" Anzeigen von 1964 an

von Petra Schwegler

Das "Bild am Sonntag"-Team bereitet für den 1. Mai bereits zum fünften Mal eine bundesweite Feiertags-Ausgabe vor – rund um "50 Jahre Babyboomer-Jahrgang 1964". Neben der aktuellen Berichterstattung widme sich die Redaktion darin dem Thema 50 Jahre Babyboomer-Jahrgang 1964, heißt es in einer Mitteilung. Für Werbekunden der "BamS" am Feiertag schnürt Axel Springer dabei ein besonderes Paket: Passend zum Thema der gibt es einen "Retro-Deal". Zusätzlich zur aktuellen Buchung können Kunden ihre Anzeigenmotive von 1964 – "ohne Mehrkosten", wie das Springer-Team versichert – in der Feiertagsausgabe schalten.

bams-logo-250

"Das Konzept bietet viel Raum für kreative und individuelle Kommunikationslösungen. Interessant ist vor allem auch die Zielgruppe, die wir mit dem Titel-Schwerpunkt Babyboomer erreichen – sie ist bürgerlich, finanzkräftig und konsumfreudig", meint "BamS"-Anzeigenleiterin Nadine Machmeier. Anzeigenschluss der Sonderausgabe für aktuelle und Retro-Kampagnen ist der 15. April. Rund um die Babyboomer soll die bundesweite Feiertagszeitung viele Fragen beantworten: Wie lebt, denkt und fühlt Deutschlands geburtenstärkster Jahrgang? Welchen Einfluss haben die Babyboomer heute, welche Wirtschaftskraft geht von ihnen aus? Was sind und waren Lieblingsprodukte dieser größten Konsumenten-Generation? Rund 1,3 Millionen Menschen werden dieses Jahr 50 Jahre alt. Im Jahr 1964 kamen so viele Babies zur Welt wie niemals zuvor und danach.

Nach ersten erfolgreichen Testausgaben im Jahr 2012 erscheint die Feiertagszeitung regelmäßig zum Tag der Arbeit am 1. Mai und zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Vergangenes Jahr hat Springer eine Sonder-"Bild" zur Wahl geliefert – mit dermaßen hohen Werbeumsätzen, dass sich das Plus sogar noch in den Nielsen-Bruttozahlen für die Gattung Tageszeitung erlesen ließ. Mittlerweile nennt Springer das Projekt aber nicht mehr "Bild am Feiertag", sondern "Feiertagsausgabe der Bild am Sonntag" zum Preis von 1,70 Euro.

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben