| | von Uli Busch

"Bild" bringt Tabloid-Ausgabe für Hamburg

"Bild" will kleiner groß raus kommen - zumindest in Hamburg. Die bei Axel Springer verlegte Boulevard-Zeitung bekommt zeitweise einen handlichen Ableger im kleinen Tabloid-Format. 100 Tage lang will der Berliner Konzern die "Bild"-Zeitung in Hamburg neben der regulären Ausgabe als Tabloid zum Preis von 70 Cent verkaufen. Das berichtet der W&V-Schwestertitel "Kontakter" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Anlass der Aktion ist der 100. Geburtstag des Verlegers und "Bild"-Erfinders Axel Springer. Er brachte den Boulevardtitel 1952 erstmals in der Elbmetropole heraus. Erhältlich  ist die Tabliod-Ausgabe vom 7. Mai bis zum 14. August. "Bild bleibt Bild - im journalistischen Sinne. Trotzdem ist unsere 100-Tage-Tabliod-Ausgabe ganz anders: das kleine Format erfordert ein neues Layout und eine teilweise andere Gewichtung und Sortierung der  Inhalte", erklärt "Bild"-Vizechefin Marion Horn gegenüber dem "Kontakter". Die kleinere "Bild" enthalte aber alle redaktionellen Inhalte und Anzeigen der regulären Zeitung, heißt es. Sollte die Tabliod-Version bei den Lesern ankommen, könnte Axel Springer die Zeitung in Hamburg dauerhaft in diesem Format verkaufen, heißt es in Branchenkreisen. Betroffen hiervon wäre insbesondere die ebenfalls im Tabloid-Format gedruckte "Hamburger Morgenpost", die der Kölner Verlag M.DuMont Schauberg herausgibt. Ein Springer-Sprecher wollte sich hierzu nicht äußern.

"Bild" bringt Tabloid-Ausgabe für Hamburg

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht