ProSieben startet wieder "GNTM" | | von Susanne Herrmann

Die Topmodels: Werbeumfeld für Beauty, Opel - und Reisen

Am 4. Februar legt ProSieben eine weitere Staffel von "Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" (GNTM) auf. Es wird wieder viel gereist - Berlin, Fuerteventura, Mailand, Madrid, LA, New York, Sydney: Noch nie haben die Juroren mit ihren Nachwuchsmodels so viele Städte besucht wie in der elften Staffel, teilt der Sender stolz mit. Grund genug, sich die Top-Destinationen der vorigen zehn Staffeln anzuschauen. Denn außer Los Angeles, wo Klums wegen stets gedreht wird, haben die Model-Mädchen schon viele andere Orte besucht.

  1. Bahamas (Staffel sechs)
  2. Hawaii (Staffel vier)
  3. Kapstadt (Staffel fünf)
  4. Bangkok (Staffel zwei)
  5. Sydney & Melbourne (Staffel drei)
  6. São Paulo & Rio de Janeiro (Staffel sechs)
  7. Las Vegas & Miami (Staffel vier)
  8. Singapur (Staffeln vier und neun)
  9. Schladming (Staffel sechs) 
  10. Dubai (Staffel acht)

Ist das nicht das perfekte Werbeumfeld für Reiseanbieter, Fluglinien, Hotels? Nun, offenbar sieht sich nach wie vor die Beauty-Branche am liebsten in der Show. Wirklich intensiv gebucht hat das Unternehmen L'Oréal, außerdem dabei sind Procter & Gamble, Henkel, McDonald's und KFC. Opel ist mit Sonderwerbeformen zum fünften Mal in Folge an Bord, außerdem wieder Gillette (Damenrasierer Venus) und Maybelline Kosmetik. Und wie sieht es mit der Tourismusbranche aus? Ja, aber: Kunden wie Booking.com, Check 24, Aida, Weg.de und Deutsche Bahn buchen zwar, sind jedoch nach Angaben des Senders nicht annähernd so stark vertreten wie die Kunden aus dem Segment Beauty.

Das Umfeld, liebe Werber, gäbe es her. Die Zuschauerzahlen seit 2006 variieren durchschnittlich von 2,3 Mio. (2015) bis 3,83 Mio. (2009). Bei den Werberelevanten verläuft die Entwicklung parallel: Bis 2009 stiegen die Zuschauerzahlen von 2,29 Mio. (Staffel-Durchschnitt) auf  2,89 Mio., seither sind sie auf zuletzt 1,77 Mio. gefallen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag 2015 immer noch bei 14,7 Prozent (2009: 24,2).

Noch ein paar Fakten zur aktuellen Staffel, die ab 4. Februar läuft: 23 junge Frauen nehmen Heidi Klum und ihre Juroren Thomas Hayo und der neue, Designer Michael Michalsky, mit auf die #GNTM-Reise um die Welt. Nicht unbedingt Luxusreisen - Mehrbettzimmer sind angesagt. Michalsky: "Das Modelbusiness ist hart und du musst dir ein dickes Fell zulegen, um bestehen zu können. Daran möchte ich mit den Mädchen arbeiten. Ohne Fleiß kein Preis." In der ersten Folge werden noch 50 Nachwuchsmodels in Berlin zum Catwalk-Training antreten - und sie sind die, die aus 2000 Anwärterinnen übrig blieben. Bewerberin Kim, 19, aus Bad Homburg, sagt: "Ich wollte schon immer viel reisen und herausfinden, wo meine persönlichen Grenzen der Belastbarkeit liegen." Dazu hat sie ja eventuell bei der GNTM-Weltreise Gelegenheit. Und sollte der Trip versehentlich nach Mittelerde führen, fühlt sich vielleicht Shirin, 24, aus Neutraubling wohl: "Ich habe gute Chancen zu gewinnen, weil ich aussehe wie Legolas von 'Herr der Ringe'."

Die Topmodels: Werbeumfeld für Beauty, Opel - und Reisen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Micky-Maus-Verlag startet Topmodel-Magazin

von Petra Schwegler

Ehapa wird die ProSieben-Show "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum“ künftig mit einem Printmagazin begleiten. Der Micky-Maus-Verlag startet am 11. Februar das neue offizielle Topmodel-Fanmagazin, eine Woche nach Start der neue Staffel im TV. Der neue Titel soll die Geschehnisse in der TV-Show mit "exklusiven Bildern, News und Blicken hinter die Kulissen“ begleiten, wie es in der Ankündigung vom Dienstag heißt.

Das offizielle Fanmagazin von "Germany's next Topmodel" erscheint monatlich mit einer Auflage von 90.000 Stück zum Copypreis von 3,99 Euro. Das 36-seitige Blatt richtet sich hauptsächlich an Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren sowie Fans der Sendung. Die Vermarktung des Magazins übernimmt die hauseigene Vermarktungsunit Egmont MediaSolutions. Der Anzeigenpreis für eine 1/1 Seite beträgt 5900 Euro.

Ehapa verspricht den Fans, dass das Team des Magazins den "GNTM"-Juroren "Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky über die Schultern schauen“ wird. Style-Vorlagen sollen den Leserinnen bei der Suche nach ihrem eigenen Look unterstützen. Eingespannt hat der Verlag auch Stars und Trendscouts, die Einblicke in die Modewelt geben sollen. Hinzu kommt professionelle Style-Checks und Interviews mit den Kandidatinnen und Juroren zu den Fragen: Wie laufe ich richtig auf dem Catwalk? Wie schaffe ich den Einstieg in die Modewelt? Accessoires, Beauty-Sets und Design-Produkte zum Selbergestalten runden das Fanmagazin ab.

topmodel-magazin-ehapa-580

In früheren Staffeln hatte der Bertelsmann-CP-Dienstleister Medienfabrik Gütersloh fürs offizielle "GTNM"-Fanmagazin gesorgt. Auflage und Umfang des Event bezogenen Titels waren allerdings deutlich größer.

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben

Jobmotor "GNTM": Das wurde aus Heidi Klums Topmodels

von Petra Schwegler

Heidi Klum sucht von diesem Donnerstag an ihr elftes Topmodel. Zeit für eine Art Kassensturz und die Frage, welche Karrierechancen die ProSieben-Show "Germany’s Next Topmodel" wirklich bietet?

Manch einer mag bezweifeln, dass die Siegerin in diesem Jahr mit der Sendung den ganz großen Durchbruch schafft. Die Vorgängerinnen mögen es zwar selten zu einem solchen Ruhm wie Topmodel-Mutter-Klum gebracht haben. Doch in Werbung und TV präsent sind viele. Wenn auch zuweilen als Ex-Casting-Sternchen wie Fiona Erdmann, Sarah Knappik oder Larissa Marolt. Sie machten Zicken-Schlagzeilen im RTL-Dschungel, Nathalie Volk dagegen überhaupt nicht, Gina-Lisa Lohfink dafür umso mehr mit Schönheits-OPs und Skandal-Auftritten. Die Siegerinnen der Show waren andere.

Hier ein Überblick und die Antwort auf die Frage: Was wurde aus Heidi Klums Topmodels?

2006: Lena Gercke ist das erste deutsche ”Topmodel“. Nachdem sie für die ProSieben-Schwester Puls 4 die österreichische Variante der Model-Show moderiert hatte, durfte sie für RTL in der ”Supertalent“-Jury sitzen und für ProSieben ”The Voice of Germany“ präsentieren. Daneben modelte sie unter anderem für den Versandhändler Heine. Hinzu kam die öffentlichkeitswirksame Beziehung zu Fußball-Nationalspieler Sami Khedira. ProSieben hat sich inzwischen mehrere Jahre an Gercke gebunden – als Moderatorin diverser TV-Shows

2007: Die rothaarige Barbara Meier ist Topmodel Nummer zwei. Heute tummelt sie sich gerne auf den roten Teppichen in München, war sogar mal kurzzeitig mit Produzent Oliver Berben liiert und will künftig vor allem schauspielern. Einige Fernsehrollen hat sie bereits ergattert. Aktuell hat sie die Kölner Kosmetikfirma Schaebens als Markenbotschafterin an Bord geholt. Hier die Kampagne:

2008: Jennifer Hof hat als einzige dem Model-Business inzwischen den Rücken gekehrt. Die junge Frau mit den 1,13 Meter langen Beinen entschloss sich stattdessen für eine kaufmännische Ausbildung. Es habe sie gestört, immer nur auf ihr Äußeres reduziert zu werden, sagte sie einst ”Bunte.de“. Jennifer Hof ist inzwischen Mutter.

2009: Sara Nuru ist die vielleicht sympathischste Topmodel-Gewinnerin aller Zeiten. Sie modelte unter anderem für die Wäschemarke Lascana. Heute ist die Münchnerin mit äthiopischen Wurzeln Botschafterin der Stiftung Menschen für Menschen.

2010: Alisar Ailabouni hat internationale Jobs ergattert und lebt in New York. Bei der New York Fashion Week 2015 beispielsweise schwebte das Topmodel gleich für mehrere Designer über den Catwalk.

2011: Jana Beller kündigte den Vertrag mit Heidis Papa Günther Klum medienwirksam, modelte danach für die Kosmetikmarke Misslyn. Den Titel hat sie zwar noch, an ihre Stelle trat aber schnell die Zweitplatzierte Rebecca Mir. Beller betreibt heute einen Backshop im Münchner Hauptbahnhof. Mir indes hat sich TV-Jobs ergattert.

2012: Luisa Hartema modelte unter anderem für Jade Maybelline und für Zalando und trat auch bei der Berlin Fashion Week auf, die inzwischen als "Klassentreffen“ der "GNTM“-Teilnehmerinnen gilt.

2013: Lovelyn Enebechi warb für den Opel Adam und war unter anderem auf der Berliner Fashion-Week zu sehen.

2014: Stefanie Giesinger hatte ebenfalls einen Auftritt als Werbefigur für den Autohersteller Opel. Das Topmodel kämpfte lange mit gesundheitlichen Problemen. Danach wurde Giesinger in Tezenis-Wäsche abgelichtet und in einer Karstadt-Sports-Filiale gesichtet. Sie wird nach wie vor vom umstrittenen Klum-Management One Eins betreut und wirkt zufrieden mit ihrem Vertrag. Kürzlich wurde sie bei einem Spaziergang an der Seite von Sami Khedira gesehen - dem Ex von "Topmodel" Nummer eins Lena Gercke.

2015: Vanessa Fuchs stammt - wie Heidi - aus Bergisch-Gladbach. Sie bekam - wie für die Siegerinnen üblich - einen Vertrag bei der Modelagentur von Heidis Vater Günther Klum und 100.000 Euro. Außerdem ein eigenes Titelbild auf dem Cover der kooperierenden Frauenzeitschrift ”Cosmopolitan“. Im Nachgang wurde sie das neue Gesicht der Kosmetikmarke Maybelline.

Aber es muss nicht unbedingt der Sieg bei "GNTM“ sein, um die Modellaufbahn zu beschreiten. Dominique Miller (Staffel sieben) etwa oder Wanda Badwal (Staffel drei) sind gut gebucht. Letztere hat zusätzlich eine Karriere als Fotografin gestartet.

Übrigens: Die neue Staffel führt die Zuschauer in besonderem Maße um die Welt. "Noch nie haben die Juroren mit ihren Nachwuchsmodels so viele Städte besucht wie in der elften Staffel der ProSieben-Erfolgs-Show", heißt es dazu vom Sender. 23 junge Frauen wollen demnach Heidi Klum und ihre Jury, Creative Director Thomas Hayo und der neue Juror, Michael Michalsky, mit auf die #GNTM Glamour-Tour um den Globus nehmen. Die Mädels sollen von Anfang an die Kehrseiten des Modeljobs kennenlernen – und dazu gehört eben der Reisestress und das Leben aus dem Koffer.

Einen ersten Einblick in die neue Staffel gibt es online.

ps/dpa

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben

"GNTM"-Finale steigt in Stierkampfarena

von Petra Schwegler

Heidi Klum wird "Germany's next Topmodel" am 12. Mai in einer Stierkampfarena küren. ProSieben und die Juror-Chefin werden das Finale der diesjährigen Staffel der Castingshow nicht - wie vor rund drei Wochen angekündigt - live im Castell de Bellver in Palma de Mallorca präsentieren, sondern im Coliseo Balear.

Der Show-Fan dürfte den Ort kennen: Dort wurden ein paar "Wetten, dass..?"-Sommerausgaben ausgetragen. Der Münchner Privatsender bestätigte mit einer Meldung am Donnerstag einen Bericht der "Mallorca Zeitung".

"Wir freuen uns, dass wir unseren ursprünglichen Plan umsetzen können und das Finale im Coliseo Balear steigt“, wird ProSieben-Unterhaltungschef Hannes Hiller in der Mitteilung zitiert. Vorteil: Der Sender versechsfacht die Zahl der Zuschauer vor Ort. Hiller: "Und wir setzen in der Arena eine TV-Tradition fort: Die größte Show des Sommers kommt live aus Mallorca." Statt 500 Zuschauer können somit etwa 3000 dem "GNTM"-Spektakel beiwohnen.

Übrigens: Zum ersten Mal seit Start wird damit das Finale der Klum-Show unter freiem Himmel abgehalten. Vor einem Jahr musste das TV-Event nach einer Bombendrohung während der Sendung abgebrochen werden. Das Finale wurde danach in den USA aufgezeichnet.

ps/dpa

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben