| | von Petra Schwegler

"DSDS"-Stern sinkt: Bohlen zieht weniger Frauen an

Mit der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar“ und den nicht mehr zu übersehenden Zuschauerverlusten setzt sich jetzt Media Control auseinander und kommt zu dem Schluss: Der Zuschauerverlust ist bei Frauen ab 14 Jahren in der neunten Staffel von "DSDS“ besonders hoch. Im Vergleich zu 2011 schalten demnach aktuell rund 720.000 weniger weibliche Fans ein; der Marktanteil fällt laut den Medienforschern um 5,6 Prozentpunkte auf 16,8 Prozent. Bei den Männern sei der Zuschauerverlust dagegen nur halb so hoch  - minus 340.000. Der Marktanteil rutscht hier um 3,7 Prozentpunkte auf 11,1 Prozent ab.

Den deutlichsten Rückgang für Dieter Bohlens Show-Spektakel gibt es laut Media Control bei den Kindern: "Erreichten die Werte der Drei- bis 13-Jährigen im Vorjahr noch 41,4 Prozent, so rangieren sie zurzeit bei 29,0 Prozent (minus 12,4 Prozent)“, heißt es da. Auch die Castingshow-Begeisterten zwischen 30 und 39 Jahren verzeichneten demnach ein deutliches Minus um 9,8 Prozent und landen nun bei 19,8 Prozent. Ausgewertet hat Media Control "DSDS"-Folgen 19 bis 22 der Jahre 2012 und 2011.

Insgesamt haben (immer noch) durchschnittlich 4,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die vergangenen vier Folgen der aktuellen Staffel gesehen – bei einem Gesamtmarktanteil von 15,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr wirken die Zahlen indes schwach: 2011 lockten die Auftritte der Kandidaten noch 5,69 Millionen Interessierte vor die Bildschirme. Marktanteil: 20,1 Prozent. Auch im Social Web hat "DSDS“ an Zustimmung verloren.

RTL und Bohlen wollen es jetzt aber noch einmal wissen – die Vorbereitungen für ein Spin-off unter dem Label "DSDS Kids“ laufen. Gekürt werden sollen die jüngsten Nachwuchstalente. In Jury sitzen hier neben Bohlen Michelle Hunziker und Dana Schweiger.

"DSDS"-Stern sinkt: Bohlen zieht weniger Frauen an

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht