| | von Petra Schwegler

EbruZa, Y-Titty: Der SWR weiß, was einen Star auf YouTube ausmacht

Sieben Millionen Menschen weltweit, die von einem Heiratsantrag gerührt sind? YouTube macht es möglich. Die globale Videoplattform bietet einerseits eine gigantische Fülle an Videos, aber auch immer wieder Menschen, die mit ihren Clips herausragen. „Sie haben Szenen gedreht, über die die Welt spricht und die sich wie ein Virus rund um den Globus verbreiten“, betont der SWR und kündigt an, dass er in einer Dokumentation hinter die Kulissen von YouTube blicken lässt. Das SWR Fernsehen zeigt an diesem Mittwoch um 21 Uhr in der Reihe "betrifft“ die Ausgabe "YouTube-Helden“. Ein Trailer wirbt für die 45-Minuten-Sendung - natürlich im YouTube-Channel des öffentlich-rechtlichen Senders.

Der Sender trifft die YouTube-Protagonisten im Alltag und beleuchtet Ursache und Wirkung von erfolgreichen Video-Clips. Mit von der Partie bei "betrifft: YouTube-Helden“: Christian Horsters, der "DJ der guten Laune“. Er sei durch ein zufällig aufgenommenes Video bekannt geworden, heißt es bei der ARD-Anstalt. Das Video wurde zum Millionenhit und hat das Leben des Hobby-DJs komplett verändert. Die Zahnarzthelferin Ebru Zander alias EbruZa hat sich mit Schminktipps und privaten Offenbarungen eine treue Fangemeinde auf YouTube geschaffen. Weitere durch die Videoplattform bekannt gewordene Deutsche sind der tanzende Müllmann oder die Komikertruppe "Y-Titty“, die inzwischen von ihren YouTube-Werbeeinnahmen lebt.

Dank SWR kommen sie alle nun ins „richtige Fernsehen“. Oder, wie es so schön in der Fachsprache heißt: Der Kult des Second Screen erobert den First Screen.

EbruZa, Y-Titty: Der SWR weiß, was einen Star auf YouTube ausmacht

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht