| | von Petra Schwegler

Hosentaschen-TV, Individual-Spots: So sieht Rovi das Fernsehen der Zukunft

Online, Mobile und vor allem Social Media krempeln das gute alte Fernsehen komplett um. Zu diesem Schluss kommt Rovi, seit 20 Jahren Anbieter von White-Lable-Lösungen für Geräte von Samsung, Toshiba, Panasonic, aber auch Dienstleister hinter Sky, MediaMarkt oder Apple iTunes. Darüber hinaus zählen Hollywood-Majors wie 20thCentury Fox, Warner Brothers oder die Disney Studios zum Kundenstamm für Content-Services von Rovi.

 

Als "Chief-Evangelist" des Anbieters ist Richard Bullwinkle im Einsatz; er hat unter anderem an den TiVo-Produkten mitgearbeitet, den in den USA am weitesten verbreiteten Festplatten-Set-Top-Boxen. Er hält nun fest, dass die Digitalisierung und vor allem Smart-TV, Social-TV, Video on Demand die Branche zwar elektrisieren, Verbraucher aber noch etwas ratlos hinterlassen. Die Frage ist für ihn: Wie wollen die Deutschen in Zukunft überhaupt Fernsehen? Wie sehen die Geschäftsmodelle von Programm- und Technologieanbietern aus?

Bullwinkle stützt sich auch auf aktuelle Fakten aus verschiedenen Studien und Umfragen und stellt sechs Thesen auf:

Nicht das Programm bestimmt uns, sondern wir bestimmen das Programm
Zuschauer werden in Zukunft die Sendung ihrer Wahl zum Zeitpunkt ihrer Wahl anschauen.

Fernsehen, was wir wollen, jederzeit
Durch leistungsstarke Such-Algorithmen und -Funktionen wird die Auswahl von Sendungen, Filmen und Musik so persönlich wie noch nie.

Werbung, die wirkt
Ohne feste Sendezeiten keine festen Werbezeiten. Die Werbung der Zukunft wird völlig anders aussehen: interaktiv und gezielt auf die persönlichen Vorlieben zugeschnitten.

Mach's gut, Fernbedienung!
Das TV-Gerät wird völlig anders bedient: mit dem Smartphone und Tablet, aber auch mit Gesten und Sprache.

Das "Mitmach-TV"
Apps, Social Media und Spiele – Das Wohnzimmer wird zur kleinen Welt, wenn Sie das TV-Erlebnis in Echtzeit mit Freunden und Fans auf dem ganzen Globus teilen.

TV in der Hosentasche
Fernseher und mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets bilden eine Einheit. Nehmen Sie TV-Sendungen künftig überall hin mit.

Konkret prognostiziert Rovi aufgrund der Analyse diverser Studien, dass Fernsehen via IPTV im Jahr 2020 von 51 Millionen Menschen hierzulande genutzt werden dürfte. Die Nachfrage nach Abo-Angeboten würde bis 2016 um mehr als 75 Prozent zunehmen, heißt es.

Hosentaschen-TV, Individual-Spots: So sieht Rovi das Fernsehen der Zukunft

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht