Doch das gilt nur für die wirtschaftliche Seite. Die Mitarbeiter und der Medienstandort Hamburg werden - einmal mehr - in die Röhre gucken. Die Mittel, mit denen die Funke Mediengruppe Einsparungen umsetzt, sind bekannt: Pool-Lösungen und Bündelungen von Redaktionen an einem Standort. Es kann sich eigentlich nur fürchten, wer als Mitarbeiter vom 920-Millionen-Deal betroffen ist. Aber das sind leider mehr als genug.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.