Trotz der jüngsten rückläufigen Zahlen bleibt das klassische Fernsehen weltweit auch weiterhin mit großem Abstand das beliebteste Medium und lockte 2015 die Menschen täglich 177 Minuten vor den Fernseher. An zweiter Stelle folgte der Internetkonsum mit täglich 110 Minuten. 2015 hatte Fernsehen einen Anteil von 41 Prozent  am gesamten Medienkonsum. Für 2018 ist laut Zenith noch ein Anteil von 38 Prozent zu erwarten sowie einen Internetanteil von 31 Prozent.
 
"Die Mobiltechnologie verändert das Medienverhalten der Menschen weltweit und führt insgesamt zu einem höheren Medienkonsum", erklärt Frank-Peter Lortz, CEO Publicis Media DACH. "Eigentümer von klassischen Medien erhalten damit die Chance, bis dahin für sie unerreichbare Menschen und Orte zu erreichen, und Konsumenten können auf völlig neue Art interessante Inhalte finden und genießen." Der Bericht untersucht die mit dem Lesen von Zeitungen und Zeitschriften, Fernsehen, Radiohören, Kinobesuchen, Internetnutzung und Betrachten von Außenwerbung verbrachte Zeit außer Haus. Die aktuelle Studie umfasst das Nutzungsverhalten aus 71 Ländern in der ganzen Welt; im Vorjahr waren es 65.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.