| | von Julia Kloft

Mediensplitter: Was sonst noch in der Branche passiert

Egmont Ehapa. Der Kinderzeitschriftenverlag ("Wendy, "Micky Maus") erzielte im Geschäftsjahr 2011 etwas weniger Umsatz als 2010, konnte seinen Gewinn aber deutlich steigern. Das Ergebnis vor Steuern wuchs laut Ehapa von 3,5 Millionen auf 5,6 Millionen Euro. Der Umsatz liegt bei 69,6 Millionen Euro (2010: 70,4 Millionen Euro). Im Fokus steht der Ausbau des Digitalgeschäfts mit E-Commerce, Websites, Mobile- und Paid-Content-Angeboten. Das digitale Vermarktungsportfolio weise eine Wachstumsrate von 75 Prozent auf, heißt es aus Berlin.

Stern“. Bringt zum ersten Mal in Kooperation mit dem Schwesterblatt „Geo Saison“ ein Reiseheft an den Kiosk und in den App-Store bzw. Android-Market. „Stern Reisen Ostsee 2012“ lebt vor allem von großzügigen Bilderstrecken und will den Lesern „die Vielfalt der deutschen Ostseeküste“ nahe bringen, wie Gruner + Jahr mitteilt. Eine herausnehmbare Landkarte verzeichnet die rund 250 Adressen von Hotel, Restaurant und Sehenswürdigkeiten. Das Magazin erscheint einmalig in einer Auflage von 150.000 Exemplaren. Seit dem 26. März ist es für 6,90 Euro erhältlich. Die App kostet 5,99 Euro.

RTL II. Macht auch aus der Zombie-Serie "The Walking Dead" ein TV-Event für ein Wochenende - nach dem Erfolg mit der Sonderprogrammierung der HBO-Reihe "Game of Thrones". Der Münchner Sender zeigt die viel gelobte Reihe von Freitag, 11. Mai, bis Sonntag, 13. Mai jeweils in Doppelfolgen. Allerdings dürfen die Zombies mit ihren blutigen Szenen erst später auf Sendung: Ab 23 Uhr wagt sich RTL II an diese Free-TV-Premiere.

Donaukurier“. Verleger Georg Schäff äußert sich im Interview mit seiner Zeitung sehr kritisch gegenüber dem geplanten Leistungsschutzrecht für Presseverlage. „Ich halte wenig bis gar nichts davon, wenn mittels rechtlicher Zwänge im Grunde genommen nichts anderes geschehen soll, als dass der freie Wettbewerb ausgehebelt wird“, so Schäff, der damit aus der Reihe tanzt. Die Regierungskoalition will das von den Verlegerverbänden geforderte Leistungsschutzrecht auf den Weg bringen. Vor allem die Internet-Gemeinde ist gegen das Gesetz, nach dem Betreiber von Suchmaschinen und Nachrichtenaggregatoren für die Verbreitung von Online-Artikeln künftig zahlen sollen.

Cora Verlag. Der Spezialist für Liebesromane begleitet die neue ZDF-Telenovela "Wege zum Glück – Spuren im Sand", die der Mainzer Sender ab 7. Mai wiederbelebt. Die Hamburger bringen passend dazu eine exklusive Roman-Reihe heraus. Diese erscheint alle vier Wochen und wird sowohl im Zeitschriften- und Buchhandel als auch als eBook veröffentlicht. Den Auftakt macht am 5. Juni für 5,99 Euro der Roman "Wiedersehen in Nordersund".

Mediensplitter: Was sonst noch in der Branche passiert

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht