| | von Petra Schwegler

Odeon Film will für Marken produzieren

Die Bavaria hat eine, die UFA ebenfalls – und nun gründet auch das Münchner Produktionshaus Odeon Film eine Sparte, die Markenfilme für Unternehmen produziert.

 

Die Details: Odeon hat am 1. April ihr Portfolio um die Bereiche Branded Entertainment und Digital Storytelling erweitert. Die neue Abteilung wird von der Tochterfirma H & V Entertainment aufgebaut und entwickelt crossmediale Formate für Sender und Marken. Geleitet wird das neue Ressort von Peter Kasza – einem Kenner im Bereich Markenfilm: Kasza übernahm 2008 die Leitung der Redaktion und der Produktion bei der Serviceplan-Tochter Saint Elmo’s Entertainment. Dort entwickelte er bis Ende 2011 diverse crossmediale Formate, unter anderem BMW TV, den Web-TV Kanal des deutschen Automobilherstellers. Zu seinen weiteren Kunden zählten MSN, die Warsteiner Brauerei und die Allianz.

Produktions-Dickschiff UFA hat vor einigen Jahren die UFA Brand Communication eingerichtet. Bei der Bavaria-Gruppe in München kümmert sich Bavaria Interactive um namhafte Abnehmer wie SAP.

Zur Erklärung: Mit Branded Entertainment erzählen Unternehmen emotionale Geschichten rund um die Marke und ihre Produkte. Unter Digital Storytelling versteht Odeon die Entwicklung innovativer Formate, die die klassischen Mediengrenzen überschreiten und sich an eine jüngere, wenig TV-affine Zielgruppe richten. Odeon Film ist nach harten Zeiten in den vergangenen Jahren saniert worden. Mehrheitseigner ist inzwischen Herbert Kloibers Tele München Gruppe.

Odeon Film will für Marken produzieren

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht