| | von Sebastian Feuß

ProSiebenSat.1: Das Programm für die neue TV-Saison

Im Hamburger Hafen, wo die ganz großen Kähne anlegen, hat gestern auch ein Dampfer aus dem Süden angedockt. Das Unterföhringer Senderschiff ProSiebenSat.1 hatte in das Hamburg Cruise Center Altona geladen, um der Branche zu präsentieren, womit der Medienkonzern in der kommenden Fernsehsaison auf Zuschauerfang gehen will. Neben einigen etablierten Serien und Shows war darunter auch das ein oder andere Neue zu entdecken, das durchaus Potenzial hat.

Den Sender für die junge Zielgruppe, ProSieben, präsentierte Geschäftesführer Jürgen Hörner bildhaft als "Entertainment City". Im Programm hat man wieder viele US-Blockbuster wie "Prince of Persia" oder "Salt" mit Angelina Jolie. Kinoerfolge, die ihr Publikum sicher finden werden. Daneben baut der Sender seine Show-Kompetenz weiter aus. Zwei neue Formate soll es geben mit Stefan Raab. Offenbar ab Herbst, mehr wurde noch nicht verraten. Auch die Shooting-Stars Joko und Klaas werden sich vielfach im Programm finden. Zum einen setzt man mit ihnen die Reihe "17 Meter" fort. Zum anderen wird es eine Action-Gameshow namens "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" geben - zunächst zwei Mal zwei Stunden in der Primetime. Zudem war am Rande der Veranstaltung zu hören, dass man auch an einem wöchentlichen Format mit den beiden arbeite. Im Serien-Bereich wird es einige neue Sitcoms geben wie "2 Broke Girls" oder "Appartement 23".

"Millionenmomente" - so überschrieb Kabel eins-Geschäftsführer Karl König seinen persönlichen Rückblick auf das vergangene Sender-Jahr. Tatsächlich hat Kabel eins in der vergangenen Saison Millionen Zuschauer binden können, insbesondere mit den Fußballspielen der Europa League. Daran will man anknüpfen: ProSiebenSat.1 hat mit der Uefa eine Vereinbarung mit 15 Live-Spiel-Übertragungen bis zur Saison 2014/2015 erzielt. Mit den Crime-Serien "Southland" und "Blue Bloods" mit Tom Selleck hat Kabel eins zudem zwei Formate im Angebot, die in den USA Erfolge feiern konnten.

Mit dem Frauensender Sixx will Geschäftsführerin Katja Hofem in der neuen Saison die "Freundinnenschaft" etablieren. Im Doku-Bereich geht Enie van de Meiklokjes mit einer Back-Show an den Start. Daneben stehen Serien in Erstausstrahlung im Programm. Darunter auch "Pan Am", im vergangenen Jahr hoch gelobt, und in Amerika dann gefloppt.

Beim Problemkind der Sendergruppe, Sat.1, war es höchste Zeit, einmal zu definieren, wofür der Sender überhaupt noch steht. Vier Begriffe hat Senderchef Joachim Kosack gefunden: Lebensfreude, Herzklopfen, Charakter und Lebensgefühl. Im Programm soll sich das vor allem widerspiegeln in den vier neuen deutschen Serien. Lange angekündigt und nun tatsächlich im Programm. Stefanie Stappenbeck und Max von Pufendorf treten in "Auf Herz und Nieren" als ungleiches Ärzte-Team aufeinander. In "Es kommt noch dicker" mimt Wolke Hegenbarth eine plötzlich fett gewordene Managerin. In "Familie undercover" muss eine Familie im Zeugenschutzprogramm von der Großstadt aufs Land ziehen. Und in "Der Cop und der Snob" lösen ein Vorstadtcowboy und ein Adliger Kriminalfälle, gemeinsam, jeder auf seine Art. Allesamt launige Serien, die an Erfolge wie "Der letzte Bulle" oder Danni Lowinski anknüpfen sollen und auch aufgrund guter Schauspieler durchaus auch könnten. Neben den Serien startet Sat.1 mit dem Quotengaranten der Vorsaison "The Voice" in eine neue Runde. In der Jury der Casting-Show sitzen wieder Nena, The Boss Hoss, Xavier Naidoo und Rea Garvey.

In der kränkelnden Access Primetime will Sat.1 offenbar Neues probieren. Die Rede war von noch nicht näher definierten Game-Shows und Reality-Soaps. " Die Access Primetime bleibt unsere größte Mission", sagte Kosack. So kann man die Quotenproblemzone natürlich auch umschreiben.

Übrigens: Einen grandiosen Vorschlag für einen neuen Sat.1-Claim machte zu Beginn des Abends Bernd Stromberg, alias Comedian Christoph Maria Herbst: Während Sixx so etwas sei wie Salat ohne Fleisch mit zwei Prosecco, sei Sat.1 eine Stulle, das gute alte Butterbrot. "Sat.1 ist Stulle" rief Stromberg der ProSiebenSat.1-Führungsriege in der ersten Reihe zu. Die nahm es mit Humor. Wie lange, wird die kommende TV-Saison zeigen.

ProSiebenSat.1: Das Programm für die neue TV-Saison

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht