Thomas Schwarz ist hochdekorierter Kreativer mit jahrelanger Markenerfahrung.
Thomas Schwarz ist hochdekorierter Kreativer mit jahrelanger Markenerfahrung. © Foto:P7S1

Verstärkung für Content-Marketing | | von Peter Hammer

SevenOne holt Ogilvy-Kreativen Thomas Schwarz

Ganz klar: ProSiebenSat.1 meint es ernst mit der Vermarktungstochter SevenOne AdFactory und dem Thema Content-Marketing. Die Einheit bekommt eine prominente Führungsspitze. Als Geschäftsführer Kreation steigt zum 1. Mai Thomas Schwarz ein. Er kommt von Ogilvy in Düsseldorf und war seit 2011 als Geschäftsführer für die kreative Leistung bei Ogilvy Düsseldorf verantwortlich.

Zeitgleich wechselt Eun-Kyung Park, bislang Geschäftsführerin TV Relations & Business Development innerhalb des Münchner Medienkonzerns, als Geschäftsführerin Sales zur AdFactory. Die 37-Jährige kümmerte sich bislang um die Vernetzung der Inhalte von TV und Digital. Park und Schwarz berichten an die Vorsitzende der Geschäftsführung Sabine Eckhardt.

Wechselt an die Spitze der SevenOne AdFactory: Eun-Kyung Park (ProSiebenSat.1/Benedikt Müller)

Wechselt an die Spitze der SevenOne AdFactory: Eun-Kyung Park (ProSiebenSat.1/Benedikt Müller)

"Um die veränderten Herausforderungen des Marktes nicht nur mit Blick auf Content-Marketing bedienen zu können, brauchen wir heute interdisziplinäre Teams", so Eckhardt. Die Managerin hat bereits verschiedene Bereiche in ihrem Haus zu einer übergreifenden Struktur verzahnt. Daraus entstand bei AdFactory die neue Abteilung "Creation, Conception und Content-Marketing". Der Vermarkter erreichte 2015 einen zweistelligen Millionenumsatz und rechnet für dieses Jahr mit rund 25 Prozent mehr Kampagnen.

Der integrierte Ansatz war es vor allem, der Thomas Schwarz zu AdFactory lockte. "Bei einem der größten Content-Produzenten Deutschlands auf der ganzen Klaviatur spielen zu können und den großen Maschinenraum gleich mitgeliefert zu bekommen ist eine Ausnahmechance", sagt der 45-Jährige. "Ich denke, die Möglichkeiten sind noch nicht mal annähernd ausgeschöpft." Hinzu kamen private Gründe für eine berufliche Zukunft im Münchner Großraum.

Für Ogilvy-CEO Ulrich Klenke ist das eine schwierige Situation. Erst in diesen Tagen konnte er mit Carsten Kinast die vakante Position des Beratungsgeschäftsführers für Düsseldorf besetzen. Jetzt muss er wieder suchen.

Mehr dazu und umfassende Branchenübersichten finden Sie in der aktuellen Printausgabe des Kontakters (EVT: 10.03.). Abo?

SevenOne holt Ogilvy-Kreativen Thomas Schwarz

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht