"Das Supertalent" wird pünktlich zum Start mit dem neuen Team aus Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen zum Social-TV-Event.
"Das Supertalent" wird pünktlich zum Start mit dem neuen Team aus Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen zum Social-TV-Event. © Foto:RTL/Andreas Friese

RTL Inside | | von Petra Schwegler

So bindet RTL das Social Web beim "Supertalent" und bei Filmen ein

RTL bindet die Zuschauer in "Das Supertalent" ein. Möglich macht es die neue kostenlose App "RTL Inside". Nach den Apps für iPhone und Smartphones mit Android Betriebssystem kommt "RTL Inside" auch aufs iPad und ist darüber hinaus bei RTL.de abrufbar. Die Anwendungen "ermöglichen TV-synchron einmalige Einblicke und spannende Interaktionsmöglichkeiten zum Start von Deutschlands erfolgreichster Showreihe am 15. September", teilt der Kölner Sender am Donnerstag mit. Neben TV können die Fans Kontakt über Smartphone, Tablet und Computer aufnehmen.

RTL verspricht für "ein noch intensiveres und spannenderes TV-Erlebnis" diverse interaktive Elemente, über die sich die Zuschauer TV-parallel und plattformübergreifend mittels der App oder online informieren und austauschen können. Geboten werden exklusive Backstage-Berichte, Spannendes zu den Talenten, Produktionshintergründe, Quiz und Umfragen. 

Matthias Büchs, zuständiger Bereichsleiter bei RTL Interactive, sagt über den Neueinstieg des "Supertalents" ins Social TV: "Nach erfolgreich gestarteten TV-synchronen App-Angeboten im letzten Jahr zu 'DSDS' bei RTL und 'X Factor' bei Vox ist die Erweiterung des im Februar 2012 gestarteten Inside-Angebots der nächste Schritt von RTL Interactive, sowohl inhaltlich als auch plattformübergreifend auf die Bedürfnisse der Zuschauer einzugehen." Die Erfahrung zeige, dass immer mehr Zuschauer parallel zum TV-Programm tiefergehende Informationen suchen und sich zum laufenden TV-Programm austauschen wollen.

Erstmals kommt Inside auch bei einem Eventmovie zum Einsatz. "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer" wird ins Social Web verlängert. Während des Films werden über die Inside-Anwendungen exklusive Informationen bereitgestellt - Erläuterungen und Hintergründe zu Drehorten und Schauplätzen im Film, Rollenprofile der Schauspieler, Geschichtliches zum Filminhalt oder auch Produktionsnotizen. Über die "Check-In"-Funktion können Zuschauer auf Wunsch ihren Freunden mitteilen, was sie gerade schauen. Parallel zum RTL-Programm können sich Zuschauer online in sozialen Netzwerken - wer-kennt-wen.de, Facebook oder Twitter - oder der RTL-Community mit ihren Freunden austauschen.

Mit den Social-TV-Aktivitäten rund um "Das Supertalent" und den Eventmovie zieht bei RTL ein, was in den USA längst Usus ist. Dort lassen Sender vor allem bei Shows oder Talkformaten seit geraumer Zeit die begleitenden Twitter-Kommentare per Schriftband durch das TV-Bild mäandern. Das iPad hat beim US-Publikum mittlerweile in Teilen die Funktion der Fernbedienung übernommen. Mit einem starken Engagement im Social Web rund um große Castingshows hat vor allem ProSiebenSat.1 schon gute Erfahrung gemacht: Die Premiere von "The Voice of Germany" auf Sat.1 und ProSieben hat im Social Web für Furore gesorgt – und sicher auch die Marktanteile positiv beeinflusst.

So bindet RTL das Social Web beim "Supertalent" und bei Filmen ein

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht