Steht vor dem Start im TV im Mittelpunkt: das Projekt "The Voice of Germany – Join the Team" auf der Website und im Social Web.
Steht vor dem Start im TV im Mittelpunkt: das Projekt "The Voice of Germany – Join the Team" auf der Website und im Social Web. © Foto:Screenshot the-voice-of-germany.de

ProSieben/Sat.1 | | von Petra Schwegler

"The Voice of Germany" lässt dem Second Screen den Vortritt

Vor "The Voice of Germany" im TV kommt "The Voice of Germany – Join the Team" auf die Bildschirme von PCs und mobilen Endgeräten, auf den viel beschworenen "Second Screen". Zuschauer nehmen als virtuelle Coaches ab sofort online an den Blind Auditions teil, bewerten die Kandidaten und können später - bei der TV-Ausstrahlung - punkten. Die Seite TheVoiceofGermany.de ist bereits aktiv; dort können alle Talente der Blind Auditions online angehört und die besten ins eigene Team geholt werden. "Es zählt auch hier nur die Stimme, denn weder Bild noch Name beeinflussen die Bewertung der Sänger", teilt der TV-Konzern ProSiebenSat.1 am Dienstag mit. Kommen die gewählten Talente im Laufe der Sendung auch on Air weiter, bekommt der Mitspieler dafür Punkte. Unter den Usern mit den meisten Punkten werden Reisen nach Berlin zu den Live-Shows verlost.

Markan Karajica bindet Fans schon vor Start an "The Voice"... (Foto: ProSiebenSat.1).

Markan Karajica bindet Fans schon vor Start an "The Voice"... (Foto: ProSiebenSat.1).

Während der laufenden Sendung wird der User beispielsweise über die Social-TV-Anwendung "ProSieben Connect" darüber informiert, wenn sein ausgewähltes Talent auftritt. Kommt der Kandidat weiter, wird er auch online mit Namen und Bild sichtbar. "Das Zusammenspiel von Interaktion in ‚Join the Team‘ und Kommunikation und Information in Echtzeit in ‚ProSieben Connect‘ bietet dem Zuschauer die ideale Möglichkeit, sich selbst als Teil der Sendung zu fühlen – vor, während und nach jeder Ausstrahlung. Dadurch entsteht für jeden Fan ein einzigartiges und intensives Fernseh-Erlebnis", sagt Markan Karajica, Vorsitzender der Geschäftsführung von ProSiebenSat.1 Digital. Das Multimedia-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group verantwortet den Internetauftritt und sämtliche Social-Media-Maßnahmen zu "The Voice of Germany".

Durch die Online- Verlängerung und Social Media-Angebote wie "ProSieben Connect" sei der Zuschauer ganz nah am Format, heißt es. Bei der ersten Staffel der Show im Frühjahr ist das Mischkonzept mit einem starken Beiboot im Social Web aufgegangen; dieses Mal startet diese Form der Einbindung der Fans schon vor dem TV-Start. Mitfiebern bei "The Voice of Germany" ist wieder ab 18. Oktober um 20.15 Uhr auf ProSieben und am 19. Oktober bei Sat.1 angesagt. An diesem Donnerstag stimmen die Sender die Fans mit einer Show rund um Coach Xavier Naidoo ein, der mit den Talenten aus der ersten Staffel arbeitet.

"The Voice of Germany" lässt dem Second Screen den Vortritt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht