| | von Petra Schwegler

Tote Pferde: HBO hat kein Glück mit Hoffmann-Serie "Luck“

Nach dem Tod eines dritten Pferdes bei den Dreharbeiten hat der amerikanische Fernsehsender HBO die Aufnahme aller Tierszenen für die zweite Staffel der Serie "Luck" gestoppt. Die Macher haben mit der Reihe bisher wenig Fortune: Bereits beim Dreh der ersten Staffel der Serie mit Dustin Hoffman sind bei Rennszenen zwei Pferde so schwer gestürzt, dass sie eingeschläfert werden mussten. Die Todesfälle sollen nun untersucht werden. Hoffman spielt in der Serie einen Gangsterboss, der eine Rennstrecke übernehmen und dort ein Kasino aufbauen will.

Die Serie – erst Ende Januar in den USA beim Kabel-Abokanal HBO angelaufen – steht nach den ersten beiden Rennunfällen seit Februar ohnehin schon in der Kritik von Tierschützern. Nun ist HBO weiteren Protesten mit dem Drehstopp bei den Tieren zuvorgekommen.

"Luck“ dürfte hierzulande beim neuen HBO-Abosender Sky Atlantic HD zu sehen sein, den der Münchner Pay-TV-Anbieter Sky zusammen mit der US-TV-Schmiede ab Mai auf die Beine stellt. Dort werden deutsche und österreichische TV-Premieren hochwertiger HBO-Hits ausgestrahlt.

Tote Pferde: HBO hat kein Glück mit Hoffmann-Serie "Luck“

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht