Satire | | von Petra Schwegler

W&V-Jahresvorschau: Was passiert 2013? (Teil 2)

Was bringt uns das neue Jahr 2013? W&V Online rechnet nach investigativer Recherche mit folgenden News im zweiten Halbjahr – und zwinkert weiterhin mit den Augen...

Juli
Neubesitzer Disney rollt jetzt doch Das Vierte neu auf. Micky Maus wird Moderator, Donald Duck stellt den Hausmeister, Tick, Trick und Track produzieren die Reihe "Fähnlein Fieselschweif". Da muss eine große Kampagne her! In Anlehnung an das ZDF – zwei Finger verdecken ein Auge, während das Testimonial "Mit dem Zweiten sieht man besser" säuselt – startet für den Münchner Free-TV-Zwerg die Reklamewelle mit Goofy. Der hat dabei die Hände vor Augen und röhrt: "Mit dem Vierten sieht man nichts!"

August
Radio feeds the TV Star: Der Strom gelangweilter Produzenten und gefrusteter Fernsehmoderatoren hinein in die Funkbranche reißt nicht ab. Nach Fred Kogel, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher steigen nach den Ahs und Ohs der Sommer-Radio-MA und diversen Programmumbauten weitere Bildschirm-Promis im Hörfunk ein. Jan Böhmermann wird statt im TV nun bei den RTL-Radiowellen zum Aushängeschild. Elke Heidenreich übernimmt den WDR-Radio-Kummerkasten von Domian, der längere Zeit auf Kur geht. Und Johannes B. Kerner ist gleich bei diversen Schlagerwellen on Air – in der Nachtschiene.

September
RTL II startet mit einem weiteren Spin-off der "Berlin – Tag & Nacht"-Familie in die neue TV-Saison. Nach dem Kölner Ableger zieht eine neue WG kurzerhand ins Hotel Fürstenhof der ARD-Soap "Sturm der Liebe" im oberbayerischen Voralpenland. Das Crossover schafft vom Start weg zweistellige Zielgruppenmarktanteile beim Münchner Privatsender, beglückt das Erste und funktioniert auch bestens im Social Web: Die Facebook-Gemeinden von RTL II und der ARD vernetzen sich in kürzester Zeit. Endlich geht auch der Wunsch des Ersten nach mehr jungen Zuschauern in Erfüllung: Die RTL-II-Klientel überrollt den ARD-Nachmittag nach 15 Uhr, um dann in Scharen über den Vorabend des Kommerzkanals herzufallen. Vor lauter Dankbarkeit wird RTL II in den Schoß der gebührenfinanzierten Sender aufgenommen.

Oktober
Immer spitzer werden die Federn bei "Pardon" und beflügeln den Verleger Wolfram Weimer. Er startet die Line Extension "Sorry" für die böse Nabelschau unter den Nutzern des modernen Business English. Für die Kolumnen kann er herausragende Köpfe gewinnen: ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling mit der Reihe "So challenged sich die Branche", "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann als Tippgeber für "Come to USA and go back" oder auch Burda-Vorstand Philipp Welte mit "Life & Style at Hubert's Office".

November
Zum Jahresausklang kommt ein neues Volks-Produkt von "Bild" in Kooperation mit dem Münchner Autobauer BMW auf den Markt: der eReader "Buidl". Anders als etwa der "Kindle" soll das mobile Lesegerät vor allem schicke Bilder transportieren – daher auch der Name "Buidl" (Bairisch für "Bild"). Das Gerät ist hochwertig ausgestattet, hat aber dennoch seinen "Volks"-Preis: 99 Euro sind für "Buidl" und den Slogan "Freude am Lesen" fällig. BMW-Marketingmanager Steven Althaus hat dafür gesorgt, dass das Gerät stets mit dem bekannten Soundlogo "Pong, pong" hochfährt. Schon Mitte des Monats ist das "Buidl" ausverkauft – billiger war ein echter BMW noch nie zu haben.

Dezember
Konstantin Neven DuMonts soziale Ader kommt einmal mehr zum Tragen: Er kann das lachsrosa Papier der "Financial Times Deutschland" einfach nicht vergessen. In einer Nacht- und Nebelaktion kapert der Verlegersohn ein Jahr nach dem Ende der Gruner-Wirtschaftszeitung die Druckereien der immer noch wankenden "Frankfurter Rundschau", die zum Imperium seines Vaters Alfred zählt. KNDM wirft dort entsprechende Farbtöpfe in die Rotation. Die "Frankfurter Rundschau" im "FTD"-Look kommt am 7. Dezember am Kiosk dermaßen gut an, dass sich der Verlag für den lachsrosa Dauerzustand entscheidet. Die Abonnenten kehren zurück, Investoren stehen plötzlich Schlange - und Alfred Neven DuMont holt seinen Spross Konstantin zurück in die Verlagsspitze.

Und das haben wir für das erste Halbjahr prognostiziert...

W&V-Jahresvorschau: Was passiert 2013? (Teil 2)

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht