Nach vier Jahren Bundesliga-Radio will 90elf die Fans umfassender ansprechen.
Nach vier Jahren Bundesliga-Radio will 90elf die Fans umfassender ansprechen. © Foto:Screenshot

| | von Petra Schwegler

Warum das Fußballradio 90elf den Schulterschluss mit dem "Kicker“ übt

Regiocast Digital stellt sein Bundesliga-Radio 90elf breiter auf – und arbeitet dabei mit dem Fußball-Magazin „Kicker“ und dessen Online-Auftritt zusammen. Der Sender hat einen komplett neuen Webauftritt gestartet. Mit dem Relaunch der Homepage erhält die 90elf-Redaktion künftig Unterstützung durch die Fußball- und Online-Experten von „Deutschlands erfolgreichster Fußball-Marke“, wie es in einer Regiocast-Mitteilung über die Kooperation mit dem „Kicker“ heißt. Er wird mit seinem Redaktionsteam zusätzliche Nachrichten, Daten und umfangreiche Ticker auf 90elf.de liefern.

"Mit kicker.de profitieren vor allem unsere Hörer von großer Erfahrung im Online-Bereich, einem deutlich schnelleren Live-Ticker-Angebot und nachgewiesener journalistischer Qualität im Fußball-Bereich", erklärt Christoph Kruse, Geschäftsführer von 90elf-Veranstalter Regiocast-Digital die Vorteile für den Nutzer. Das Unternehmen habe bei der Umsetzung „das umfangreiche Feedback der User einfließen lassen und gehen mit dem Relaunch der Webseite einen konsequenten Entwicklungsschritt, der nach vier Jahren einfach an der Zeit war", so Kruse weiter.

Die neue Homepage von 90elf in deutlich reduzierter Optik soll die Besucher gezielter zu den Live-Streams und Audioinhalten lenken, dem Premium-Content von 90elf. Zudem wird der Lieblingsverein stärker in den Fokus gestellt, in dem die Webseite eine Bündelung aller Vereinsinfos inklusive Podcast ermöglicht. Der „90elf-Bolzplatz“ erhält mehr Fläche, soziale Netzwerke werden besser als bisher eingebunden.

90elf überträgt kostenlos in der vierten Spielzeit im Internet, im Digitalradio und über alle gängigen Smartphone-Apps alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live und in voller Länge, den DFB-Pokal, sowie ausgewählte Spiel der Champions League und Europa League. kicker.de steuern über drei Millionen Unique User jeden Monat an (Quelle: AGOF internet-facts 2012-02).

Warum das Fußballradio 90elf den Schulterschluss mit dem "Kicker“ übt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht