Splitter | | von Petra Schwegler

Was sonst noch in der Medienbranche passiert

Tele 5. Bekennt sich als Partner erneut zur Genrenale. In der Nacht zum Montag wurde die Berlinale "gehacked". In einer Nacht- und Nebelaktion haben Antimainstream-Aktivisten der parallel stattfindenden Genrenale den Berlinaleboden mit dem abgerissenen Kopf des Berlinale Bären besprüht und offizielle Plakatflächen der Berlinale für Eigenreklame genutzt. Ziel der Aktion laut des Münchner Senders: "Dem Mainstream die Augen öffnen und Aufmerksamkeit für die letzte Bastion für den Deutschen Genrefilm schaffen.“ Unternehmensangaben.

ARD. Bringt nach dem "großen Erfolg“ der ersten Staffel im Sommer 2015 „Wer weiß denn sowas?" mit den Rätselmeistern Bernhard Hoëcker und Elton zurück. 120 neue Folgen sind ab 29. März montags bis freitags um 18.00 Uhr im Werberahmenprogramm des Ersten zu sehen. Bernhard Hoëcker und Elton stellen sich erneut den Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen jeweils 45 Minuten lang im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast.
"Wer weiß denn sowas?" ist eine Produktion der UFA Show & Factual GmbH im Auftrag der ARD-Werbung für Das Erste. Die Redaktion liegt beim NDR. Unternehmensangaben.

Ampya. Der Musikservice der ProSiebenSat.1 Group erweitert sein Musik-Angebot und startet die Sendung "Top Single Charts" der Offiziellen Deutschen Charts der GfK und den Sender "SchlagerPlanet". Damit ergänze Ampya die bereits bestehenden Sender "Rock Hard", "intro", "FAZEmag TV", "jazzthing.TV" und den hauseigenen Sender "One", heißt es. Neben den vorkonfigurierten Sendern haben die Nutzer auch die Wahl einer intuitiv bedienbaren Personalisierungsfunktion. Unternehmensangaben.

ZDF. Steht dank Natalia Wörner ganz oben auf dem Podest: Ihr Krimi ”Das Versprechen“ in der Reihe ”Unter anderen Umständen“ lag am Montag bei der Quote ganz vorne: 6,34 Millionen Zuschauer sahen ab 20.15 Uhr den Film, in dem Kommissarin Jana Winter den Tod einer 15-Jährigen klären musste. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 18,2 Prozent.
Dahinter platzierte sich Günther Jauchs RTL-Quizklassiker ”Wer wird Millionär?“, den zeitgleich 5,86 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (16,7 Prozent) einschalteten.
Der Start der RTL-II-Dramareihe ”Gottlos - Warum Menschen töten“ übrigens war mit 930.000 Zuschauern beim Gesamtpublikum (2,7 Prozent) eher überschaubar.
Guter Abend für Sport1: Das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Bochum (1:1) sahen auf Sport1 etwa mehr als eine Million Fans ab drei Jahren (3,1 Prozent). Unternehmensangaben./dpa.

E-Books. Ihr Anteil am Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) steigt derzeit in Deutschland nur noch leicht: 2015 betrug der Umsatzanteil 4,5 Prozent. Die Kurve sei im Vergleich zum Vorjahr (Umsatzanteil 4,3 Prozent) um 4,7 Prozent nach oben gegangen, teilt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. mit. 2014 lag die Steigerungsrate bei 7,6 Prozent. Unternehmensangaben.

Was sonst noch in der Medienbranche passiert

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht