Markus Lanz ist seit Sonntagabend der offizielle neue Mister "Wetten, dass...?". Aus gutem Grund - glauben Forscher.
Markus Lanz ist seit Sonntagabend der offizielle neue Mister "Wetten, dass...?". Aus gutem Grund - glauben Forscher. © Foto:ZDF

| | von Petra Schwegler

Wetten, dass Lanz ein guter Nachfolger von Gottschalk werden könnte?

Das Aufatmen einer ganzen Nation ist angesichts der endlich gefällten Entscheidung des ZDF, Markus Lanz ab 6. Oktober als Nachfolger von Thomas Gottschalk auf die Brücke des Show-Dampfers "Wetten, dass...?“ zu schicken, noch nicht abgeklungen. Schon liegt eine Studie vor, die dem 42-jährigen Südtiroler gute Chancen auf Erfolg zugestehen - auch wenn Gottschalk große Fußstapfen hinterlassen hat. Lanz bringe gute Voraussetzungen mit – denn die Deutschen bescheinigten ihm schon vor seinem offiziellen "Amtsantritt" sowohl eine große Beliebtheit als auch eine hohe Vertrauenswürdigkeit, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie der Berliner Celebrity-Marketing- Spezialisten cpi Celebrity Performance GmbH.

Vor einem Jahr hat Gottschalk seinen Rückzug aus der ZDF-Show verkündet (Foto: ZDF).

Vor einem Jahr hat Gottschalk seinen Rückzug aus der ZDF-Show verkündet (Foto: ZDF).

Und so sind die Forscher zu ihrem Ergebnis gekommen: Die Teilnehmer wurden nach ihrer Meinung zu acht der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Moderatoren befragt - Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Jörg Pilawa, Oliver Geissen, Johannes B. Kerner, Harald Schmidt, Reinhold Beckmann und eben Lanz. Im Vergleich ihrer Beliebtheit erreicht Lanz der Analyse zufolge mit einem Prozentwert von 37,1 hinter Günther Jauch (71,8) und Thomas Gottschalk (41,6) einen guten dritten Rang und verweist die übrigen Moderatoren auf die weiteren Plätze – das Spektrum reicht hier von 34,1 Prozent für Jörg Pilawa bis zu 19,0 Prozent für Johannes B. Kerner (W&V Online hat erst kürzlich die sinkenden Sterne der TV-Unterhaltung porträtiert...).

Auch in Bezug auf das in ihn gesetzte Vertrauen kann sich Markus Lanz, der sich in den vergangenen Jahren unter anderem mit seiner gleichnamigen Talkshow als schlagfertiger, gut gelaunter und kritischer Moderator haben profilieren können, mit einem Prozentwert von 32,5 nach dem überragenden Jauch (66,0) sogar noch vor Thomas Gottschalk (30,7) positionieren. Die anderen Moderatoren folgen mit Werten zwischen 24,8 (Jörg Pilawa) und 12,7 (Harald Schmidt).

Bei der abschließenden Gesamtbewertung aller Image-Kriterien wie Beliebtheit, Vertrauen, Erfolgserwartung, Positives Abheben und Ähnlichem kristallisiere sich ein deutliches Bild heraus, so die cpi-Studie: "Hinsichtlich der Image-Stärke zeigt Markus Lanz (53,2) gefolgt von Jörg Pilawa (51,6) in den Augen der Befragten die höchste Annäherung an Günther Jauch (78,3) und Thomas Gottschalk (60,0), zählt also eindeutig zu den profiliertesten Moderatoren der Bundesrepublik“, teilt cpa mit. Kritischer steht TV-Altmeister Helmut Thoma Lanz' Ernennung gegenüber: "Er kann sicher 'Wetten, dass..?'. Die ganze Frage ist aber, ob diese Sendung überhaupt noch lebensfähig ist. Aber wenn, dann ist Lanz die Lösung", so der Ex-RTL-Chef im Gespräch mit der Nachrichtenagentur "dpa".

Eine Sache erscheint den Forschern indes unwahrscheinlich - dass Markus Lanz auch Gottschalks Nachfolger als Gummibärchen-Testimonial wird. Die Auswertung der Umfrageergebnisse ergebe hier: Lanz wird von einer Mehrheit der Studienteilnehmer als überdurchschnittlich kompetent und souverän wahrgenommen. Wenn Lanz werben sollte, dann halten ihn die Deutschen eher dafür geeignet, für Produktkategorien wie Reisen/Hotels, Banken/Versicherungen sowie Schmuck/Uhren zu werben. Eben alles, was eher als bodenständig und wertig gilt. „Weitaus weniger Befragte hielten Lanz für ein geeignetes Testimonial im Bereich Süßigkeiten/Schokolade; Thomas Gottschalk dürfte er hier also wohl keine Konkurrenz machen“, so cpi abschließend.

Die Berliner cpa hat nach eigenen Angaben ein wissenschaftlich fundiertes Modell für den performance-orientierten Einsatz von Celebrities zu Marketingzwecken entwickelt. Der daraus resultierende cpi-Index ermögliche es, das Werbewirkungspotenzial und die öffentliche Wahrnehmung bekannter Persönlichkeiten direkt zu vergleichen und so für gezielte Marketingmaßnahmen zu nutzen, heißt es da.

Wetten, dass Lanz ein guter Nachfolger von Gottschalk werden könnte?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht