Für den Geschmack der Stadt-Oberen wird zu viel gefeiert und gesoffen in der ProSieben-Reihe "We love Lloret".
Für den Geschmack der Stadt-Oberen wird zu viel gefeiert und gesoffen in der ProSieben-Reihe "We love Lloret". © Foto:ProSieben

| | von Petra Schwegler

Wie ProSieben mit "We love Lloret" dem spanischen Badeort zusetzt

Sorgen um sein Image macht sich der spanische Badeort Lloret de Mar. Er hat sich nach Angaben diverser Nachrichtenagenturen vom Wochenende über die Sommer-TV-Serie "We love Lloret" im Programm von ProSieben beschwert. Die Reality-Show beschädige das Ansehen der Stadt, sagt Vize-Bürgermeister Jordi Orobitg der Zeitung "El Periódico de Catalunya". Die Stadtverwaltung habe bereits Protestschreiben an die Produzenten der Serie und an den Sender geschickt. ProSieben wehrt sich und spricht von einer „liebevollen Partydoku“. Das Ganze sei kein Städteporträt.

Laut Orobitg prüfe die Stadt außerdem die Einleitung rechtlicher Schritte. Allerdings nicht gegen ProSieben, sondern gegen den in Lloret ansässigen deutschen Partyveranstalter Don Francis. Er tritt  in der Serie ebenfalls auf und promotet Lloret de Mar als Party-Eldorado. Don Francis lassen die Vorwürfe der Stadt kalt; wenn solche Partytouristen nicht kämen, stünden die Hotels in Lloret leer, sagt er dem katalanische Fernsehsender TV3. "Wir sind nicht auf Teneriffa, wir verdienen unser Geld mit Leuten, die man anderswo nicht haben möchte."

Hintergrund der Beschwerde der Stadt-Oberen dürfte sein, dass die Stadtverwaltung des Badeortes an der Costa Brava schon seit einiger Zeit bemüht ist, das Image von Lloret de Mar als "Ballermann 2“ loszuwerden. Orobitg weist darauf hin, dass man vor Beginn der Feriensaison eine Reihe von Verordnungen erlassen habe, die Exzesse unterbinden sollen. Im vorigen Jahr hatten gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen betrunkenen Urlaubern und Polizisten für Schlagzeilen gesorgt.

ProSieben folgt mit „We love Lloret“ dem Trend zu Partyformaten für die Sommerzeit. In den USA gehört etwa die Partyreihe "Jersey Shore" zu den Quotenstars – auch dort wird eine Clique aus acht Jugendlichen beim Party-Sommerurlaub begleitet. Im Anschluss an "Popstars" zeigt ProSieben seit dem 5. Juli immer donnerstags gegen 22.30 Uhr, wie die Gruppe von acht Jugendlichen an der Costa Brava "die Party ihres Lebens feiert", wie es in der Sendungsbeschreibung heißt. Und weiter: "In der luxuriösen Villa 'Finca Fiesta' lassen sie mit Blick aufs Meer so richtig die Sau raus - und kommen sich dabei immer näher. Das nötige Kleingeld verdienen sich die Feierfreudigen durch Gelegenheitsjobs bei Don Francis, dem 'König von Lloret'."

Der Quotenerfolg für den Sender ProSieben, der derzeit zu den am meisten diskutierten Programmen im Social Web gehört, ist indes eher mäßig: Die Marktanteile kommen auf bis zu 11,5 Prozent bei den jungen Zuschauern, ein Ergebnis im Senderschnitt. Produziert wird das Ganze von Eyeworks; dessen Geschäftsführer Oliver Fuchs wird künftig als neuer Unterhaltungschef beim ZDF wirken.

Wie ProSieben mit "We love Lloret" dem spanischen Badeort zusetzt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht