Schickler | | von Petra Schwegler

Wissen Sie, wie viel deutsche Medien gerade senden und verdienen?

Was leisten deutsche Medien in Echtzeit? Diese Frage hat sich die Unternehmensberatung Schickler gestellt. Das Team, das sich für die Betreuung aller Mediengattungen aufgestellt und Unternehmen wie die Funke Mediengruppe (einst WAZ Mediengruppe) auf Sparpotenziale durchleuchtet hat, hat die Vertriebs- und Werbeerlöse der verschiedenen Medien auf die Sekunde herunter gerechnet und gegenübergestellt.

Einige Zahlen aus dem Schickler-Werk: So werden demnach in zehn Sekunden 1300 Euro mit TV-Werbung umgesetzt. Im Zeitraum von 20 Sekunden erlösen Onlinemedien derzeit 750 Werbe-Euros. 6800 Buchleser kommen deutschlandweit in 40 Sekunden zusammen. In einer Minute sackt die Zeitschriftenbranche 6400 Euro mit Anzeigen ein. Nach eineinhalb Minuten zählen die Sales-Abteilungen von Zeitungen 9100 Euro Werbeumsatz. Und nach zwei Minuten hat das öffentlich-rechtliche Reich um ARD und ZDF rund 18.600 Euro Rundfunkbeitrag ausgegeben – in etwa so viel, wie Zeitungen an Vertriebserlösen einnehmen. Auch wird am "Welttag des Fernsehens" deutlich: TV wird besonders stark genutzt.

Natürlich sind dies alles Durchschnittswerte, die auf den Berechnungen von Schickler basieren. Die höchsten Zahlen werden indes beim Vergleich mit dem deutschen Konsum fällig: Es wird deutlich mehr getrunken als gelesen oder TV geguckt in Deutschland. Aber rechnen Sie selbst mit – hier geht es zum Echtzeitrechner.

Übrigens: Schickler hat in diesem Jahr unter anderem Zeitungs-Apps getestet. Viele digitale Offerten fielen bei den Beratern durch.

Wissen Sie, wie viel deutsche Medien gerade senden und verdienen?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht