Bei den Olympischen Spielen im Einsatz: Der Mini-Mini von BMW.
Bei den Olympischen Spielen im Einsatz: Der Mini-Mini von BMW. © Foto:Screenshot Youtube

| | von Katharina Hannen

Kleines Auto, großer Aufruhr: Trotz Werbeverbot schleust BMW Mini-Minis ins Olympiastadion

Als offizieller Partner ist BMW mit vielen Fahrzeugen auf dem Olympia-Gelände vertreten. Um Athleten, Offiziellen und Besuchern lange Wege zu verkürzen, bietet der Automobilhersteller einen Shuttle-Service zu den Spielstätten. Während der Spiele stockte BMW seine Flotte nun um weitere Modelle auf - und sorgte damit gleich für einen kleinen Aufruhr. 

Denn seit Neuestem kommen auch im Olympiastadion Fahrzeuge zum Einsatz. Ferngesteuerte Autos im Miniaturformat sollen den Ablauf einiger Disziplinen erleichtern. Die sogenannten Mini-Minis bringen den Sportlern ihre Geräte zurück, sie transportieren Kugeln, Speere, Hammer und Diskus. Trotz der ausgefallenen Idee, die für viel Zeitersparnis sorgt, wurden schnell kritische Stimmen laut. Denn die olympische Charta verbietet jegliche Form von Markenpositionierung auf den Spielfeldern. Mit der Begründung, dass sich auf den kleinen Flitzern keine Logos befinden, wies das Komitee die Vorwürfe allerdings zurück. Der Internationale Leichtathletik-Verband habe die Benutzung ebenfalls gestattet.

Um Schleichwerbung handelt es sich für manche Kritiker trotzdem. Seien die Fahrzeuge doch unschwer als kleine Ausgabe des Mini zu erkennen, und das ganz ohne Markenlogo. Laut BMW-Angaben ist das Design der drei Fahrzeuge genau dem des Mini Hatch im Maßstab 1:4 nachempfunden. Sie wiegen 25 Kilo und fahren jeweils in Schichten von 35 Minuten. Danach müssen die emissionsfreien Wagen wieder an die Steckdose - der Ladevorgang dauert etwa 80 Minuten.

Bei den Paralympischen Spielen dürfen die Minis auch nicht fehlen - dort verrichten sie zwischen dem 29. August und dem 9. September ihren Dienst. Was allerdings im Anschluss an das Turnier mit ihnen geschieht, ist fraglich. Die BMW Group UK erklärte, es gebe keinerlei Pläne, weitere Exemplare anzufertigen.

Kleines Auto, großer Aufruhr: Trotz Werbeverbot schleust BMW Mini-Minis ins Olympiastadion

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht