Fußball-EM:
Das sind die 10 werbestärksten deutschen Fußballer

Bastian Schweinsteiger kickt sie alle aus dem Feld: Der Kapitän der Nationalelf hat von allen deutschen Fußballspielern den größten Werbewert. Aber Thomas Müller ist ihm dicht auf den Fersen.

Text: Anja Janotta

Ein strahlender Ranking-Sieger: Bastian Schweinsteiger.
Ein strahlender Ranking-Sieger: Bastian Schweinsteiger.

Bastian Schweinsteiger ist nach wie vor der Fußballer, der am meisten Werbegewicht in Deutschland hat. Eine aktuelle Auswertung des Forschungs- und Beratungsunternehmens Repucom hat den Werbewert der deutschen Fußballer ermittelt. Tabellenführer ist mit einem Indexwert von 85,25 Punkten der derzeit verletzte Kapitän Bastian Schweinsteiger. Ihm folgt auf dem Fuße Thomas Müller mit 84,88 Punkten vor Lukas Podolski mit 84,82 Punkten und Manuel Neuer mit 84,33 Punkten. Der Rankingfünfte, Mario Gomez, ist dann schon weiter abgeschlagen, sein Indexwert liegt bei 81,37 Punkten. Der Wert DBI, an dem Repucom den Werbewert der Sportler misst, setzt sich zu 60 Prozent aus der Bekanntheit und zu 40 Prozent aus den Faktoren Sympathie, Identifikation, Relevanz, Werbewirkung, Einfluss, Trendsetter und Vertrauen zusammen.

"Da die DFB-Nationalspieler hierzulande alle einen hohen Bekanntheitsgrad haben, sind weitere Faktoren wie etwa die Vertrauenswürdigkeit oder die bekundete Sympathie für die optimale Vermarktung eines Spielers entscheidend," erklärt dazu Lars Stegelmann, Executive Vice President Commercial Operations.

Hohe Sympathiewerte hat beispielsweise auch Thomas Müller, der neben Adidas, Rewe, Gillette und Weber-Grill auch für Volkswagen kickt:

Allerdings ist Sympathie laut Stegelmann nicht das einzige entscheidende Kriterium. Eine Ausnahme zum Beispiel ist Mesut Özil, der mit 79,78 Punkten auf Rang sechs liegt. "Ein Spieler wie Mesut Özil hat im Vergleich zu den anderen Spielern zwar geringere Sympathiewerte in Deutschland, allerdings ein gutes globales Potenzial. In den sozialen Medien erreicht er enorm viele Follower. Auch das ist ein Grund für seine Werbetauglichkeit und die damit verbundenen hohen Einnahmen," sagt der Repucom-Vize. Zu Özils Partnern zählen Adidas und Cyrus.

Unangefochten sind die Sympathiewerte aber beim Ranking-Ersten Bastian Schweinsteiger. "Bastian Schweinsteiger steht bereits seit zwölf Jahren bei der Nationalelf im Fokus und war schon immer für Sponsoren interessant. Aus dem jungen wilden 'Schweini' bei der Heim-WM 2006 ist ein gereifter Spieler geworden, der seine Teams zu Titeln führen kann. Dieses Image hat sein Partner Beats by Dre bei seinem Wechsel vom FC Bayern zu Manchester United übrigens hervorragend für einen Werbespot aufgegriffen," urteilt Stegelmann.

Nicht nur Beats by Dre und Adidas sind Schweinsteigers Sponsoren, zur Fußball-WM in Brasilien hatte auch Funny Frisch seinen Werbehelden Schweinsteiger charmant in Szene gesetzt:

Brasilien ist nach wie vor das Pfund, mit dem auch WM-Schütze Mario Götze wuchern kann: "Bei Mario Götze ist nach seinem entscheidenden Tor im WM-Finale klar ein positiver Trend erkennbar. In der werberelevanten Gruppe der 16- bis 24-Jährigen kennt ihn fast jeder. Hier erreicht er auch die höheren Identifikations- und Werbewirkungswerte. Bei ihm stimmen die vernetzten Marketingmaßnahmen über die digitalen Netzwerke, sein Partner-Porfolio ist für einen 23-Jährigen ebenfalls beachtlich."

Götze wirbt wie Schweinsteiger zum Beispiel auch für Beats by Dre. Auch Audi, Nike und Konami gehören zu seinen Partnern.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.


Alle Specials