Liam Neeson spielt für LG beim Super Bowl 50 den "Man from the Future".
Liam Neeson spielt für LG beim Super Bowl 50 den "Man from the Future". © Foto: LG

Teuerster Werbeblock der Welt | | von Susanne Herrmann

Super Bowl: Bud Light blödelt politisch, LG-Debüt mit Liam Neeson

Das Duell zweier Star-Quarterbacks ist entschieden: Peyton Manning und seine Denver Broncos haben Mr. Bündchen Tom Brady und die New England Patriots besiegt und dürfen nun im Super Bowl 50 gegen die Carolina Panthers antreten.

Nach und nach lassen die Marken ihre Arbeiten für den 7. Februar durchsickern. 5 Millionen Dollar für 30 Sekunden müssen die Werbekunden hinlegen - ist es das wirklich wert? "Beim Super Bowl gelten wieder die alten Gesetze", erklärt Sebastian Strubel, Director Brand Strategy von Leo Burnett. "Eine ganze Nation sitzt zur selben Zeit vor der Glotze. Und mit Super-Bowl-Klassikern wie VWs 'Darth Vader' oder Budweisers 'Wassup' blitzt phasenweise wieder etwas von der kulturellen Relevanz auf, die der Werbung größtenteils abhanden gekommenen ist und nach der sich Agentur- und Marketingvertreter so sehnen. Die ganze Welt schaut wieder hin, bestenfalls mit Wohlwollen und Faszination, anstatt genervt wegzuzappen."

Wir zeigen Ihnen, was uns im teuersten Werbeblock der Welt erwartet.

LG ist zum ersten Mal dabei. Der Teaser verrät, dass es der Elektronikhersteller gleich ernst meint: Gebucht sind 60 Sekunden (10 Mio. Dollar), als Werbegesicht engagierte LG Liam Neeson ("96 Hours"), den Clip produzierte Ridley Scotts RSA Films, Regie: Jake Scott. Es wird um einen LG-Fernseher gehen.

Ein anderer Superstar geht für Skittles ins Rennen: Für die Kaudragees macht sich Steve Tyler von Aerosmith stark. Die verantwortliche Agentur DDB Chicago hat keinen Teaser verbreitet, aber ein Gif mit Tyler am selbst gebastelten Skittles-Mikro. 

Steven Tyler ist der erste Skittles-Promi.

Steven Tyler ist der erste Skittles-Promi.

Genauso handhabt es Kia: Von der Automarke und ihrem neuen Star Christopher Walken gibt es ebenfalls nur bildhafte Eindrücke anstelle von Teaser-Filme. Zwei Aufnahmen von den Dreharbeiten (Agentur: David & Goliath) sollen neugierig machen auf den 2016er-Auftritt. 2015 saß Ex-Bond Pierce Brosnan am Steuer des Kia.

Christopher Walken folgt bei Kia auf Pierce Brosnan.

Christopher Walken folgt bei Kia auf Pierce Brosnan.

Die Brauerei Anheuser-Busch, immer für einen Super-Bowl-Kracher gut, geht es für Bud Light politisch an, ist der Wahlkampf doch das herrschende Thema 2016 in den USA. Amy Schumer und Seth Rogen wollen das uneinige Wählervolk wenigstens beim Bierkonsum an einen Tisch bringen. Die beiden Komiker lassen dafür sogar sehr private Einblicke zu. Erstmals hat Budweiser mit Wieden + Kennedy zusammengearbeitet (vorher: BBDO). 

Die Bedeutung des bierumsatzstarken Football-Finales für die Brauerei zeigt die Super-Bowl-Dosenkollektion.

Bis zum Super Bowl gibt es außerdem ein (unpolitisches) Gewinnspiel von Bud Light mit dem Schauspieler J.B. Smoove.

Ebenfalls ein Comedian wird die Schwestermarke Shock Top zum Super Bowl bewerben. Für das Craft-Bier hat Anheuser-Busch T.J. Miller ("Deadpool") und die Agentur Anomaly, Toronto, angeheuert. Der Teaser ist vermutlich mit 90 Sekunden länger als der Spot am 7. Februar sein wird.

Das sieht ja schon mal vielversprechend aus. Allerdings: Ein Spot allein im teuersten Werbeblock der Welt kann es nicht immer richten. Das Drumherum muss ebenfalls passen. Stichwort Social Media: Hier hat Oreo etwa 2013 vorgemacht, wie es richtig geht. Allerdings kam der Keksmarke hier ein Stromausfall zu Hilfe.  

Sebastian Strubel: "Maximaler Effekt entsteht dann, wenn Marken es schaffen, zu überraschen und den Buzz smart nutzen, so wie Volvo." Die Automarke war 2015 nicht einmal mit einem Spot dabei. Aber: "Volvo hat mit einem genialen 'Media-Steal' die teuer erkaufte TV-Aufmerksamkeit der Konkurrenz auf ihren eigenen Twitter-Kanal gelenkt: Jeder Zuschauer, der während eines beliebigen Auto-Werbespots #volvocontest twitterte, konnte einen Volvo gewinnen." 

So geht es also auch ohne die dicken Millionen. Wir dürfen also selbst bei den Super-Bowl-Abstinenzlern dieses Jahr (z.B. VW, Mercedes-Benz, Nissan) gespannt sein, ob sie das Sportereignis nicht doch für ihre Zwecke nutzen. Einfacher wird es 2016: Google bietet gerade rechtzeitig zum Super Bowl seine neuen Real Time Ads an. Damit lassen sich Spots und Anzeigen in Echtzeit auf Youtube, in Apps und den 2 Millionen Webseiten des Google Display Network platzieren - mit inhaltlich dem Spielverlauf angepasster Botschaft. Das will zum Beispiel das Internetunternehmen Wix probieren. Vorbereitet müssen die Werbemotive aber dennoch sein, nur spontan geht es am Ende nicht.

Update: Super-Bowl-Sender CBS verquickt kurzerhand in einem Trailer zwei seiner erfolgreichsten Formate, den Super Bowl und "Big Bang Theory", in einem coolen Film. Sheldon, Leonard, Penny, Bernadette, Amy, Raj und Howard als Football-Helden? Das geht. 

 (sh/aj/fs)

Mehr Teaser und Spots zum Super Bowl 50 finden Sie hier.

Super Bowl: Bud Light blödelt politisch, LG-Debüt mit Liam Neeson

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht