Future Summit 2012 – The Power of Print



20.11.2012, 19.00 Uhr: Get-together in Münchens angesagtem

Szene-Club P1

Dinner-Speaker Dr. Lothar Weissenberger, Leiter Marketingkommunikation Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Networking in entspannter Atmosphäre, Drinks & Food

 

21.11.2012, 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr: Konferenz im Süddeutschen Verlag

Programm Stand 25. September 2012 (Änderungen vorbehalten)

9.00

Einlass und Begrüßungskaffee

 
9.30

Begrüßung durch Martin Zeil, Bayerischer Staatsminister

 
10.00

Eröffnung und Begrüßung durch Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur Werben & Verkaufen, Kontakter und Lead digital

 
10.15

Opening Key Note: Die Power von Print in einer veränderten Medienwelt
Markus Peichl, Vorstandsvorsitzender Lead Academy und Zeitschriften-Experte

 
10.45

Print emotional betrachtet: alles eine Frage der Beziehungen

  • Beziehungs-Geflechte: wann spielt Print eine Rolle entlang des Kaufentscheidungsprozess?
  • Beziehungs-Austausch: welchen Beitrag leistet das Medienumfeld bei der Kampagnenwirkung?
  • Beziehungs-Intensität: mit der Zeit passt man sich an – betrifft dies auch Medien und Marken?
 

Barbara Evans, Geschäftsleiterin Mediaplus Strategic Insights

 
11.15

Der Reisekatalog, unverzichtbar für Premium-Marken?

  • Verändertes Mediennutzungs- und Buchungsverhalten der Urlauber
  • Die Funktion von Katalog und Print-Marketing im crossmedialen Mix
  • Prozesse der Katalogproduktion im Hintergrund
 

Guido Wiegand, Managing Director Studiosus Reisen München

 
11.45

Kaffee- und Networkingpause

 
12.15

Augmented Reality: Print betritt die 4. Dimension

  • Interaktion über animierte 3-D-Welten in Zeitschriften und auf Plakaten
  • wie Marken und Handel dabei profitieren können
  • Fallbeispiele mit Erfolgsmessung
 

Dr.-Ing. Thomas Alt, Geschäftsführer Metaio

 
12.45

Die Kunst des Story Telling: am Beispiel von Vice Magazine

  • Was junge Zielgruppen wollen: Vice in Deutschland und im internationale Vergleich
  • Die perfekte Mischung: Bild und Text als Auslöser starker Emotionen
  • Prämiertes Story Telling und die Ausweitung auf Werbeumfelder und Vertrieb
 

Benjamin Ruth, Herausgeber Vice Magazine Deutschland

 
13.15

Podiumsdiskussion: Print + Web + Mobile: Auf der Suche nach dem besten Mix für die Customer Journey

Auf dem Podium:

  • Jürgen Kindervater, CEO Brandoffice und ehemals Leiter Konzernkommunikation Deutsche Telekom
  • Karl-Georg Nickel, Clustersprecher Cluster Druck und Printmedien Bayern
  • Bernhard Niemela, Chefredakteur Deutscher Drucker
  • Guido Wiegand, Managing Director Studiosus Reisen München
 

Moderation: Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur Werben & Verkaufen

 
14.00

Mittagspause

 
15.30

Mit progressiven Formaten den klassischen Media-Mix ergänzen

  • Integriertes Marketing: Klassische Kommunikation sympathisch und wirkungsvoll verlängern
  • Affine Umfelder: Wo erreiche ich meine Zielgruppen?
  • Neue Trends für den ROI: Augmented Reality und andere Sonderwerbeformen
 

Silke Miksche, Leitung Marketingkommunikation und CRM Audi Deutschland

 
16.00

Print in der crossmedialen Verlängerung: Kampagnen und Interaktion

  • Print als Ausgangspunkt crossmedialer Kampagnen
  • Interaktion mit Konsumenten messen (Pupillometrie Eyetracking) und steuern
  • Best Practice: Anzeigen- und Plakat-Testing zur Einführung von Comedy Central
 

Dr. Florian Kerkau, Partner und Geschäftsführer Goldmedia Custom Research

 
16.30

Kaffee- und Networking-Pause

 
17.00

Wie Print digital kommuniziert – am Beispiel der HypoVereinsbank

  • Vertrauensvoll kommunizieren – aber wie?
  • Sachliches Thema emotional aufladen
  • Print als Basis für Augmented Reality: Resultate der aktuellen Kampagne
 

Dirk Huefnagels, Head of Global Marketing Family & SME UniCredit Group

 
17.30

Look abroad & ahead: Globale Trends in der Markenführung

  • Think global, act local: Was heißt das für Mercedes?
  • Kommunikationsstrategien eines internationalen Konzerns
  • Neues Potenzial für die Markenführung
 

Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars

 
18.00 Ende der Konferenz und Get-together