Die wichtigsten Trends im Einzelhandel sind für Tromp Live Shopping, Social Commerce und Quick Commerce, die letzte Meile wird wichtiger. Die Konsumenten erwarten die Vorteile des Onlinehandels selbstverständlich auch vor Ort in der Filiale: "In das stationäre Leben kehrt immer mehr die Digitalisierung ein." Einfache, unkomplizierte Versorgungskäufe werden ganz klar in Richtung online gehen. Der stationäre Handel muss sich auf seine Stärken konzentrieren - ohne die Vorteile des digitalen Handels zu vernachlässigen. Dazu gehört für Tromp auch die Integration mobiler Endgeräte: "Was man mit dem Smartphone nicht machen kann, wird irgendwann vom Kunden auch nicht mehr akzeptiert." Ein weiteres wichtiges Thema lautet "Nachhaltigkeit". Der Begriff bestimmt viele Diskussionen  - und zunehmend auch das Konsumverhalten. Dabei scheint die Kauflaune zuzunehmen, sagt Tromp: "Wir haben keinen Konsumverzicht."

Digitalisierung oft zu teuer für Einzelkämpfer

Um die Vorteile des Digital Commerce auch am stationären PoS abzubilden, sind Investitionen erforderlich, doch im Jahr 2021 war KI für die meisten Handelsunternehmen noch kein relevantes Innovationsfeld. Drei Viertel aller Unternehmen planten nach HDE-Erkenntnissen keine Investitionen. Im Moment sind für viele Einzelunternehmer die Kosten noch ein großes Hindernis. Hier sind Einkaufsgemeinschaften und Genossenschaften gefragt.


Die Moonova, das neue B2B-Event der Ebner Media Group, feiert aktuell Premiere. Unter dem Motto „Shaping the world of digital commerce and marketing“ bietet die Moonova noch bis Freitag, 25. Februar 2022, ein spannendes Programm aus Vorträgen, Masterclasses, Interviews und Roundtables. Hier geht’s zu eurem kostenlosen Ticket.


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.