Kampagne :
1&1-Spot: Jung von Matt lässt Telekom dumm aussehen

Ein Test der Zeitschrift "Connect" hat Jung von Matt eine Steilvorlage für den Kunden 1&1 geliefert. W&V zeigt den neuen Spot.

Text: Markus Weber

Im Rahmen einer umfangreichen Print- und TV-Kampagne lässt der Netzwerk-Provider 1&1 seinen Hauptkonkurrenten Telekom derzeit ziemlich dumm aussehen. Hinter der Werbeoffensive steht die 1&1-Stammagentur Jung von Matt/Elbe.

Anlass für die Kampagne ist der erste Platz der United-Internet-Tochter beim aktuellen Festnetz-Test der Fachzeitschrift "Connect" (Ausgabe 08/2015). Im TV-Spot hat Jung von Matt eine Preisverleihung im Stile einer Oscar-Gala nachgestellt. In einer der vordersten Reihen sitzt ein überaus siegessicherer Vertreter der Telekom, den es schon vor Bekanntgabe des Gewinners kaum mehr auf dem Stuhl hält. Umso lächerlicher wirkt der Arme dann, als der Konkurrent zum Sieger ausgerufen wird.

Passend dazu wurden in der laufenden Woche auch ganzseitige Print-Folgeanzeigen geschaltet, in denen zunächst der Eindruck erweckt wird, der Magenta-Konzern habe die besondere Auszeichnung erhalten. Erst nach dem Umblättern wird dann die tatsächliche Botschaft deutlich: 1&1 hat laut dem Test "Das beste Netz".


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.