Ausgehend von den Gesamtpunkten gehören die Miami Ad School Europe (Hamburg), die Filmakademie Baden Württemberg in Ludwigsburg und die Hochschule Konstanz zu den Instituten, an denen kreativer Nachwuchs am besten ausgebildet wird. In Niedersachsen läuft die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim der Uni der Landeshauptstadt Hannover den Rang ab.

Das ADC Hochschulranking berücksichtigt die deutschen Fach- und Hochschulen, die in den Jahren 2014 bis 2016 durch eingereichte Arbeiten ihrer Studierenden vertreten waren. In die Punktewertung fließen alle ausgezeichneten Arbeiten ein: Die Hauptpreise ADC Student_in des Jahres, ADC Absolvent_in des Jahres und ADC Rookie des Jahres werden mit je 10 Punkten gewertet, Goldnägel mit je 6 Punkten, Silbernägel mit je 4 Punkten, Bronzenägel mit je 2 Punkten und Auszeichnungen mit je einem Punkt. Die Punktezahl wird anschließend in das Verhältnis der Anzahl der relevanten Hochschulen des jeweiligen Bundeslandes gesetzt. 

Die Bewerbungsfrist für den ADC Junior Wettbewerb 2017 läuft bereits. Zum 33. Mal sucht der ADC die besten jungen Kreativen im deutschsprachigen Raum.

Hier die Infografik mit allen Bundesländern:



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.