Agentursplitter - was sonst noch in der Branche passiert

+++ PR4U wird neuer Partner von Karlie Heimtierbedarf +++ Radiostar 2012 in Frankfurt mit Bplus +++  "Mut zur Wut - Plakate, die den Mund aufmachen" +++ Koschade PR macht Online-Kommunikation für Columbus Interactive +++ Neupositionierung für Bad Meinberger Mineralwasser von Tas Emotional Marketing +++

Text: Lea Götz

- keine Kommentare

PR4U: Die PR- und Kommunikationsagentur PR4U ist ab jetzt zuständig für die Public Relations von Karlie Heimtierbedarf. Die Berliner Agentur betreut zukünftig die regionale, nationale und internationale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Partner des weltweiten Zoofachhandels. Der Hersteller ist seit 2009 Mitglied der Pet Products Group und stellt sein Sortiment von über 8000 Artikeln, welche vor allem auf Hunde, Katzen und Kleintiere spezialisiert sind, per Handarbeit und im ständigen Kundendialog her.

Radiostar/Bplus Moodmarketing: Diese Woche wird in Frankfurt der Radiostar 2012 verliehen. Die AS&S Radio vergibt im Frankfurter Cocoonclub die Trophäe in fünf Kategorien. Hierbei entscheidet eine Jury aus Branchenmitgliedern, unter der Leitung von Burkhart von Scheven, dem Geschäftsführer der Agentur Aufbruch - Scheven - Kroke, welche die besten Radiospots sind. Zusätzlich gibt es den Publikumspreis. Die Veranstaltung konzipiert und plant bereits seit 2006 die Berliner Agentur Bplus Moodmarketing. Natürlich wird auch für musikalische Stimmung gesorgt: dieses Jahr von dem Echo-Gewinner Tim Bendzko.

"Mut zur Wut - Plakate die den Mund aufmachen". Dieses Projekt gibt weltweit Gestaltern die Möglichkeit, ein Plakat zu entwerfen und darauf ihre Wut über gesellschaftliche Probleme und Missstände zu äußern. Die Motive werden an öffentlichen Plätzen ausgestellt. 30 Gewinnermotive von über 1475 Entwürfen präsentieren bis Ende August in Mannheim und Heidelberg die sozialen Kritiken der Gestalter. Das Ziel: Ein stärkeres Bewusstsein für globale und gesellschaftliche Probleme. "Es ist nicht nur ein weit verbreitetes Gefühl, sondern eine Tatsache, dass sehr viel falsch läuft in unserer Welt. Grund genug, den globalen Problemen mit unseren Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu verschaffen", sagte Klaus Staek, Präsident der Akademie der Künste und Grafikdesigner in Heidelberg.

Koschade PR: Die Agentur gewinnt die Ravensburger Digital Agentur Columbus Interactive als Neukunden. Die Testphase hat vier Monate gedauert, nun steht eine zukünftige Zusammenarbeit fest. Die PR-Agentur wird als extrerne Pressestelle fungieren und Lösungen für die Online-Kommunikation konzipieren. Ziel ist es, Columbus Interactive in der Presse als Digitalspezialisten zu positionieren und die Bekanntheit zu erhöhen. 

Tas Emotional Markting: Den Kreativpitch um den neuen Markenauftritt für Bad Meinberger Mineralbrunnen gewinnt Tas, Essen.Die Agentur ist zuständig für die Neupositionierung des Unternehmens sowie den Ausbau des Vertriebsgebietes, das Markenlogo und den Markenclaim. Die Essener Agentur entwickeln ein neues visuelles Konzept für das Produktsortiment des Unternehmens. Der Claim "Mein Wasser" soll für eine optimale Positionierung als individueller Begleiter verschiedener Zielgruppen sorgen. Die flankierenden Anzeigen und PoS-Dekopakete führen zielgruppenspezifisch Themen auf, die den Markenclaim ergänzen. Zudem ist die Agentur verantwortlich für Konsumentenaktivierung und das Screendesign.

Aperto Plenum: Die Berliner Agentur für Kommunikationsleistungen launcht das Corporate Magazine postdigital. Dieses soll den an Bedeutung zunehmenden Fokus auf Inhalte, Dialoge und Partizipation in der Kommunikationsarbeit hervorheben. Das Kundenmagazin, das sowohl als Prinausgabe als auch online (www.postdigital-magazine-de) zu lesen ist, erscheint mit einer Startauflage von 10.000 in Deutschland. Features, Gastbeiträge und Diskussionsrunden sind das Kernmaterial von postdigital und befassen sich mit Kommunikation an der Grenze zwischen den Bereichen Digital und Analog. Zielgruppe sind Marketingentscheider, Journalisten und Kommunikationsfachleute. Alle Ausgaben haben bestimmte Schwerpunkte und Gestaltungsthemen. Das erste Magazin wird sich mit dem Thema Freiheit befassen und im Collagen-Stil gestaltet sein.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit