Pitch :
Anomaly gewinnt weltweiten Elextrolux-Etat

Die US-Agentur Anomaly gewinnt den globalen Etat der Marke Electrolux. Mit dabei: das Berliner Büro. 

Text: Peter Hammer

- keine Kommentare

Der US-Hotshop Anomaly gewinnt den weltweiten Electrolux-Etat mit Marken wie Zanussi, AEG und Electrolux.
Der US-Hotshop Anomaly gewinnt den weltweiten Electrolux-Etat mit Marken wie Zanussi, AEG und Electrolux.

In Cannes hielt sich Anomaly-Co-Gründer Johnny Vulkan noch bedeckt. Doch jetzt steht der nächste globale Kunde des US-Hotshops fest: Electrolux. Mit dabei: das Berliner Büro, erst im Mai gegründet. Begleitet wurde der Pitch von den Beratern von The Burnett Collective aus New York.

Anomaly wird den Kunden mit Marken wie Electrolux, Zanussi und AEG umfassend betreuen, also sowohl bei der Weiterentwicklung der Marke, der digitalen Transformation wie auch bei den Kampagnen für die Endverbraucher. Bislang wurde die Gruppe weltweit im Lead von DDB versorgt, darunter auch von DDB in Berlin. Die Hauptstadt-Werber hatten 2013 den europäischen Lead für die Marken AEG und Electrolux erhalten. Offenbar wurden die Aufgaben inzwischen wieder verlagert. Denn in den vergangenen Jahren war nichts mehr zu sehen. CMO Christoph Pietsch erklärt auf Anfrage, dass der Kunde seit geraumer Zeit inaktiv sei und die Etatvergabe keine Konsequenzen für DDB in Deutschland habe.

Künftig wird der Etat von Anomaly in London aus geführt. Dabei unterstützen Talente aus dem gesamten Network, vor allem aus Amsterdam, Shanghai und Berlin. Das Berliner Anomaly-Office wird von Executive Creative Director Frank Hahn und Geschäftsführer Simon Owen geführt. Neu hinzu kommt Alex Jordan als Chief Strategy Officer.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit